Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

schlagbar

Grammatik Adjektiv
Worttrennung schlag-bar
Wortzerlegung schlagen -bar
Wortbildung  mit ›schlagbar‹ als Letztglied: unschlagbar
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
die Möglichkeit bietend, geschlagen, besiegt zu werden
2.
schlagreif

Typische Verbindungen zu ›schlagbar‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schlagbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›schlagbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn die keine Fehler machen, sind sie normalerweise nicht schlagbar. [Die Welt, 14.07.2003]
Was halten Sie von Ihrem Gegner, wie ist er schlagbar? [Bild, 03.12.2004]
Mittlerweile sind wir auch schlagbar und damit menschlicher und beliebter geworden. [Die Welt, 28.04.2000]
Jetzt wissen wir, dass wir schlagbar sind und mehr tun müssen, um zu gewinnen. [Bild, 05.12.2003]
Die Kunst der Portugiesen besteht darin, dass man glaubt, sie seien schlagbar. [Die Zeit, 02.06.2004, Nr. 23]
Zitationshilfe
„schlagbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schlagbar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schlagartig
schlafwandlerisch
schlafwandeln
schlaftrunken
schlafsüchtig
schlagen
schlagend
schlagfertig
schlagfest
schlagflüssig