schlechtmachen

Alternative Schreibungschlecht machen
GrammatikVerb
Worttrennungschlecht-ma-chen ● schlecht ma-chen
Wortzerlegungschlechtmachen
Rechtschreibregeln§ 34 (2.2), § 34 (2.3)
eWDG, 1976

Bedeutung

umgangssprachlich jmdn., etw. in den Augen anderer herabsetzen, verleumden
Beispiel:
das Klatschweib hat ihre Nachbarin überall schlechtgemacht

Thesaurus

Synonymgruppe
für ehrlos erklären · schlechtmachen · ↗verleumden · ↗verlästern · ↗verschreien  ●  ↗heruntermachen  ugs. · ↗infamieren  geh. · madigmachen  ugs. · ↗miesmachen  ugs. · ↗schlechtreden  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
abkanzeln · ↗abwerten · ↗diskreditieren · ↗herabwürdigen · in Misskredit bringen · ↗niedermachen · schlechtmachen  ●  ↗mobben  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandem etwas) anhängen · ↗(jemandem etwas) nachsagen · ↗(jemandem etwas) unterstellen · (jemandem) die Ehre abschneiden · (jemanden) ins Gerede bringen · (über jemanden negative) Behauptungen in die Welt setzen · Lügen verbreiten (über) · Sünden anderer aufzeigen · ↗diffamieren · ↗diskreditieren · ↗herabsetzen · in Misskredit bringen · in Verruf bringen · schlecht reden (über) · schlechtmachen · ↗schmähen · ↗verhöhnen · ↗verleumden · ↗verunglimpfen · zynisch beschreiben  ●  ↗(jemandem etwas) andichten  ugs. · (jemandem etwas) ans Zeug flicken  ugs., veraltend · ↗anschwärzen  ugs. · kein gutes Haar lassen (an)  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Konkurrenz

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schlechtmachen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sinn dieses Buches soll es auch nicht sein, das von mir so geliebte Auto schlechtzumachen.
Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 141
Andere schlechtzumachen, um selbst besser dazustehen, ist eine beliebte wie destruktive Strategie.
Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 10
Ja, das ist es, deswegen fummelt ihr Weiber ewig im Haushalt herum, damit ihr uns schlechtmachen könnt.
Süddeutsche Zeitung, 24.01.1998
Dieser schlichten Behauptung würde sicherlich keiner aus der übervölkerten westdeutschen Besserwisserszene, die jetzt die "Arbeit" der Treuhand schlechtmacht, widersprechen.
o. A.: VON DEN SCHWIERIGKEITEN, KAPITAL TREUHÄNDERISCH INS EIGENE LAND ZU EXPORTIEREN. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1991]
Für ein anderes Hörspiel über den Burenkrieg bekam ich die Vorgabe, die Engländer schlechtzumachen.
Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 107
Zitationshilfe
„schlechtmachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schlechtmachen>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlechtigkeit
schlechthin
schlechtgeschminkt
schlechtgelaunt
schlechtgehend
Schlechtnis
schlechtreden
schlechtsitzend
schlechtweg
Schlechtwetter