schliddern

Grammatik Verb · schliddert, schlidderte, ist/hat geschliddert
Worttrennung schlid-dern
DWDS-Verweisartikel, 2015

Bedeutung

selten
Synonym zu schlittern

Thesaurus

Synonymgruppe
glitschen · ↗rutschen · schlindern · ↗schlittern  ●  schliddern  ugs., norddeutsch
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›schliddern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

AffäreBeispielsätze anzeigen EiBeispielsätze anzeigen KatastropheBeispielsätze anzeigen KriseBeispielsätze anzeigen PleiteBeispielsätze anzeigen RasenBeispielsätze anzeigen RezessionBeispielsätze anzeigen hineinschliddernBeispielsätze anzeigen vorbeiBeispielsätze anzeigen vorbeischliddernBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schliddern‹.

Verwendungsbeispiele für ›schliddern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einige blieben auf den Straßen liegen, andere schlidderten in den Graben.
Die Zeit, 29.11.2012 (online)
Gestern über 1000 m ging sie zu schnell an und schlidderte auf Platz 6.
Bild, 17.03.2003
Sie haben sich scharfe Knochen unter die Füße geschnallt und sind damit über zugefrorene Seen geschliddert.
Der Tagesspiegel, 04.01.2002
Auf dem glatten Teppich der Nadeln schlidderte Karel wild dahin, in rasendem Zickzack zwischen den Baumstämmen hindurch.
Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 21
Immer noch in Pantoffeln und Morgenrock, kam Thomas Lieven in Estrellas Schlafzimmer geschliddert.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 145
Zitationshilfe
„schliddern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schliddern>, abgerufen am 03.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlickwatt
Schlickschlitten
Schlicksand
schlickrig
schlickig
Schlief
schliefbar
schliefen
Schliefer
Schlieferl