schmälern

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung schmä-lern
Wortbildung  mit ›schmälern‹ als Erstglied: Schmälerung  ·  mit ›schmälern‹ als Letztglied: verschmälern
eWDG

Bedeutung

etw. verringern, verkleinern
Beispiele:
jmds. Rechte, Einkommen, Anteil am gemeinschaftlichen Vermögen nicht schmälern
jmds. Ruhm, Vergnügen, Genuss schmälern
Aber nichts konnte die tiefe Verehrung schmälern, die er für sie hegte [ KolbSchaukel91]
etw. herabsetzen, herabwürdigen
Beispiel:
diese kritischen Worte sollen den Wert des Buches, die Verdienste des bedeutenden Mannes nicht schmälern
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schmal · Schmaltier · Schmalvieh · Schmalvogel · schmälern · schmälen · Schmalhans
schmal Adj. ‘nicht breit, klein, eng’, ahd. (8. Jh.), mhd. smal ‘klein, gering, kärglich, knapp, nicht breit’, asächs. mnd. mnl. nl. smal, aengl. smæl, engl. small, anord. smalr-, schwed. smal, got. smals (germ. *smala-) läßt sich mit den s-losen Formen lat. malus ‘schlecht’ (eigentlich ‘gering’), aslaw. malъ, russ. mályj (малый) ‘klein’ verbinden. Dazu gehören auch (wohl aus einer Substantivierung des Adjektivs) griech. mḗlon (μῆλον) ‘Kleinvieh (Schafe und Ziegen)’, armen. mal ‘Schaf, Widder’, air. mīl ‘Tier’, so daß ie. *(s)mēl- ‘klein’ (besonders von Tieren) angesetzt werden kann. Mit dem Adjektiv verbinden sich auch die germ. Bildungen ahd. smalaʒ fihu (s. unten), anord. smali, schwed. (mundartlich) smale, anfrk. māla ‘Kleinvieh’, nl. maal ‘junge Kuh’. Vgl. noch nhd. Schmaltier n. (Jägersprache) ‘weibliches Rot- oder Damwild, das noch keine Jungen hat’ (17. Jh.), Schmalvieh n. ‘kleineres Hausvieh, Kleinvieh’, ahd. smalaʒ fihu (um 1000), mhd. smalvihe ‘kleineres Vieh, Schafe, Ziegen’, Schmalvogel m. ‘kleiner Vogel, Sperling’, ahd. smalfogal (11. Jh.), mhd. smalvogellīn. schmälern Vb. ‘kleiner machen, herabsetzen’ (15. Jh.), Iterativbildung zu heute seltenem schmälen Vb. ‘schmal machen, verringern, herabsetzen, tadeln’, mhd. smeln ‘klein, gering machen’, mnd. smalen, smelen, mnl. nl. smalen. Schmalhans m. ‘bei dem es schmal, dürftig zugeht, Hungerleider, Geizhals’, auch ‘Hunger’ (17. Jh.), s. Hans.

Thesaurus

Synonymgruppe
dämpfen · schmälern · trüben
Synonymgruppe
(etwas) herunterfahren · absenken · dämpfen · einschränken · ermäßigen · erniedrigen · herabsetzen · herunterfahren mit · heruntergehen (mit) · heruntersetzen · kürzen · mindern · nachlassen · reduzieren · schmälern · senken · unterbieten · verkleinern  ●  zurückfahren  fig. · herunter schrauben  ugs. · herunterschrauben  ugs. · rausnehmen (Druck, Tempo ...)  ugs. · runterfahren  ugs. · runtergehen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
schmälern · verringern

Typische Verbindungen zu ›schmälern‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schmälern‹.

Verwendungsbeispiele für ›schmälern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das schmälert den Wert unseres therapeutischen Systems jedoch sicher nicht sehr. [Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 209]
Die Ausschüsse ihrerseits allerdings schmälern bisweilen auch das eigene Ansehen durch politische Manipulationen. [Der Spiegel, 21.10.1985]
Daß unsere logistischen Fähigkeiten nicht im vereinbarten Umfang abgefordert wurden, schmälert nicht Ihre Leistungen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]]
Gleich gar nichts zu bekommen, schmälert da unbedingt das Risiko. [o. A.: EIN PARAGRAPH BEWEGT DIE REPUBLIK. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1986]]
Die Nationaldemokratische Front habe nicht die Absicht, die Interessen dieser Klassen zu schmälern. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1945]]
Zitationshilfe
„schmälern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schm%C3%A4lern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schmälen
schmähsüchtig
schmählich
schmähen
schmächtig
schmälzen
schmäuchen
schmöken
schmökern
schmücken