schmirgeln

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung schmir-geln
Wortbildung  mit ›schmirgeln‹ als Erstglied: Schmirgelpapier · Schmirgelscheibe  ·  mit ›schmirgeln‹ als Letztglied: abschmirgeln
eWDG

Bedeutung

etw. mit einem rauen Gegenstand, besonders mit einer Schmirgelscheibe oder Sandpapier, reibend bearbeiten, um es zu schleifen, glätten, polieren
übertragen
Beispiel:
[Seewinde, die] ständig den Seesand schmirgelnd gegen Triebe und Blätter wehen [ Urania1962]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schmirgel1 · schmirgeln · Schmirgelpapier
Schmirgel1 m. ‘zum Schleifen und Polieren verwendetes mittel- bis feinkörniges Mineral’, seit dem 16. Jh. in der Form Smirgel, Schmirgel bezeugt (daneben vom 17. Jh. an die Variante Schmergel, die von Adelung und Campe bevorzugt wird und landschaftlich noch Anfang des 20. Jhs. gilt), ist eine Entlehnung aus gleichbed. ital. smeriglio. Dieses zuerst im 15. Jh. nachzuweisende, aber wohl ältere (vgl. mlat. smeriglum, 13. Jh. in Oberitalien) ital. Substantiv geht auf eine Weiterbildung von byzant.-griech. smerí (σμερί) ‘Schmirgel’ zurück; die antike Bezeichnung des damals vor allem auf Naxos und in Kleinasien gewonnenen Schleifmittels ist griech. smýris, smíris (σμύρις, σμίρις) f., später auch smirís (σμιρίς), spätlat. smyris f. Da die Herleitung des griech. Ausdrucks ungeklärt ist, bleibt die mehrfach vermutete Verwandtschaft mit schmieren1 (s. d.) fraglich. schmirgeln Vb. ‘mit Schmirgel schleifen, polieren’, dann überhaupt ‘mit einem Schleifmittel bearbeiten’ (2. Hälfte 18. Jh. neben heute unüblichem schmergeln); vgl. entsprechendes ital. smerigliare. Schmirgelpapier n. ‘Papier mit aufgeleimtem Schmirgel’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
abfeilen · abreiben · abschaben · abschleifen · abschmirgeln · feilen · glatt feilen · glatt reiben · glätten · schmirgeln
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›schmirgeln‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schmirgeln‹.

Verwendungsbeispiele für ›schmirgeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber in die Stiefel dringt er ein und schmirgelt die Socken von den Füßen. [Die Zeit, 24.09.2001, Nr. 39]
Sie haben die Sprache neu geschliffen, neu geschmirgelt und dadurch zu einer neuen Intensität geführt. [Die Zeit, 24.06.1994, Nr. 26]
Er muss schleifen, schmirgeln, sägen und braucht dafür auch noch drei verschiedene Geräte. [Süddeutsche Zeitung, 06.12.2003]
Weiter hinten schmirgeln Vater und Tochter eine ausgesägte künftige Tigerente schön glatt. [Süddeutsche Zeitung, 28.11.1997]
Tagsüber schrauben und schmirgeln die Handwerker, abends kommen die Prüfer. [Die Zeit, 21.03.2008, Nr. 13]
Zitationshilfe
„schmirgeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schmirgeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schminken
schmierig
schmierfähig
schmieren
schmiegsam
schmissig
schmitzen
schmollen
schmollieren
schmoren