schmuck
GrammatikAdjektiv
Aussprache
eWDG, 1976

Bedeutung

veraltend von angenehmem Aussehen, ansprechend
Beispiele:
ein schmuckes Mädchen, ein schmucker Bursche, ein schmuckes Paar
eine schmucke Uniform, Tracht, Siedlung, Küche
ein schmuckes Haus, Dorf, Schiff, Auto
ein Buch mit einem schmucken Einband
sich (für den Tanzabend, Theaterbesuch) schmuck machen
schmuck aussehen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schmücken · schmuck · Schmuck
schmücken Vb. ‘(ver)zieren, schönmachen’. Ahd. firsmucken ‘zerquetschen’ (Hs. um 1300), mhd. smücken, smucken ‘in etw. eng Umschließendes drücken, zusammenziehen, an sich drücken’, refl. ‘sich zusammenziehen, ducken’, trans. ‘kleiden’, mnd. smücken gehört als ablautende Intensivbildung mit Gemination zu dem unter ↗schmiegen (s. d.) behandelten Verb. Die heutige Bedeutung entwickelt sich aus Wendungen wie spätmhd. sich in ein kleit smucken ‘sich hineinschmiegen, es anziehen’, das kleit smücken ‘anschmiegen’ (an den Körper), dann (entsprechend eine mit den armen smücken ‘drücken, umarmen’) jmdn. mit einem Kleid schmücken ‘schön anziehen’, endlich ein Kleid oder jmdn. schmücken ‘ausstatten, verzieren, schönmachen’. schmücken in der Bedeutung ‘zieren’ wird durch Luther verbreitet. Den obd. Mundarten ist diese Bedeutung zunächst fremd; sie bewahren vielmehr (abweichend von der Literatursprache) schmücken im alten Sinne von ‘drücken, schmiegen’ (vgl. im 16. Jh. noch schmuckten und truckten einander, sich schmucken und ducken). schmuck Adj. ‘hübsch, nett anzusehen’ (16. Jh.), nach mnd. smuk ‘geschmeidig, biegsam, schön, zierlich’. Schmuck m. ‘Verzierung, Geschmeide’ (16. Jh.), mnd. smuk, eigentl. ‘dem Körper sich Anschmiegendes’, daher zuerst von prächtiger, wertvoller Kleidung, älter gesmuc (15. Jh.). Verwandt sind ahd. smocko ‘Untergewand’ (um 1000), aengl. smoc, engl. smock ‘Frauenhemd, Kittel, Kleid’ sowie mhd. smuc mit der Bedeutung ‘das Anschmiegen, die Umarmung’.
OpenThesaurus (09/2016)

Thesaurus

Synonymgruppe
geschniegelt · geschniegelt und gebügelt · geschniegelt und gestriegelt · picobello · sehr ordentlich angezogen (sein) · wie (gerade) einer Modezeitschrift entsprungen · wie aus dem Ei gepellt  ugs. · wie einem Katalog entsprungen · wie geleckt
Assoziationen
Synonymgruppe
chic · cool  ugs. · elegant · fesch · flott · frech · geil  ugs. · kleidsam · modisch · schick · schmissig · schnatz  ugs. · schnieke  ugs. · schnittig · todchic (Verstärkung)  ugs. · todschick (Verstärkung)  ugs.
Assoziationen
  • (perfekt) gestylt · (schwer) in Schale  ugs. · aufgebrezelt  ugs. · aufgedonnert  ugs. · aufgetakelt  ugs. · durchgestylt · geschniegelt  ugs. · geschniegelt und gebügelt  ugs. · geschniegelt und gestriegelt  ugs. · herausgeputzt · in Kluft  ugs. · piekfein · wie ein Pfingstochse  ugs. · wie ein Zirkuspferd  ugs.
  • (die) Mode sein · (voll) im Trend  ugs. · Konjunktur haben(d) · Kult  ugs. · Szene... · aktuell · angesagt  ugs. · dem Zeitgeist entsprechend · en vogue  geh. · gefragt · hip  ugs. · hoch im Kurs stehen  ugs. · im Schwange (sein)  geh. · im Trend liegen(d) · in (betont, Emphase)  ugs. · in Mode  ugs. · kultig  ugs. · sexy  ugs. · trendig  ugs. · trendy  ugs. · zum guten Ton gehören(d)
  • ausgehfertig · stadtfein
Synonymgruppe
(bewundernde) Blicke auf sich ziehen · (ein) herrlicher Anblick · (eine) wahre Pracht · (eine) Wohltat fürs Auge · allerliebst · ansehnlich  geh. · attraktiv · ein erfreulicher Anblick · eine Augenweide · entzückend · fesch · gut aussehend · herrlich · Hingucker · hinreißend · hold  geh. · hübsch · hübsch anzusehen · lieblich · liebreizend · reizend · schön · schön anzusehen · wie gemalt
Assoziationen
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die schmucken Kästen kosten, je nach Größe, 80 bis 200 Euro.
Der Tagesspiegel, 06.12.2003
Zu ihrem Pech wollte das Land dieses schmucke Haus verkaufen.
Bild, 18.12.1998
Vergiß nicht, deinem Kopf auch ein Paar schmucke Ohren anzusetzen.
Braun, Anne u. Nell, Edith: Man muß sich nur zu helfen wissen, Leipzig: Verl. für die Frau 1971, S. 126
Die Hühner bleiben gesund und erhalten ein sauberes, schmuckes Aussehen.
Völkischer Beobachter (Reichsausgabe), 05.03.1931
Ihr wart so schmuck und so protzig, als Ihr ankamt, und habt nichts erlebt als Not und Tod.
Frenssen, Gustav: Peter Moors Fahrt nach Südwest, Berlin: Grote 1920 [1906], S. 100
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Altbau Anwesen Backsteinhaus Bauernhäuser Beiwerk Bootshaus Bungalows Bursche Bürgerhäuser Doppelhaushälfte Eigenheim Einfamilienhaus Fachwerkhaus Fassaden Ferienhäuser Holzhäuser Jugendstilhaus Jugendstilvillen Landhaus Neubauten Reihenhaus Stadtvillen Uniform Vereinsheim Villa WM-Stadion herausgeputzte hergerichteten renovierten restaurierten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schmuck‹.