schmunzeln

Grammatik Verb
Aussprache  [ˈʃmʊnʦl̩n]
Worttrennung schmun-zeln
Wortbildung  mit ›schmunzeln‹ als Letztglied: Geschmunzel · anschmunzeln · beschmunzeln
eWDG

Bedeutung

stillvergnügt, heiter, belustigt, wohlgefällig (vor sich hin) lächeln
Beispiele:
behaglich, schalkhaft, verschmitzt, geheimnisvoll, beifällig, freundlich schmunzeln
vor sich hin schmunzeln
über etw. schmunzeln
schmunzelnd etw. erzählen, berichten
jmdm. schmunzelnd zusehen
ein schmunzelndes Gesicht
ein Schmunzeln unterdrücken
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schmunzeln Vb. ‘vor sich hin, in sich hinein lächeln’, frühnhd. smonczeln (15. Jh.), schmünzelen, schmuntzelen, eine Iterativbildung zu mhd. (md.) smunzen ‘den Mund zum Lachen verziehen’. schmunzeln ist seit der Mitte des 18. Jhs. ein häufig gebrauchtes Wort der Literatursprache und verdrängt schmollen (s. d.) in dessen alter Bedeutung ‘lächeln’. Daneben stehen ältere Formen ohne Nasaleinschub wie mhd. smutzen ‘den Mund zum Lachen verziehen’ und iteratives smuceln (15. Jh.), auch smutzern (15. Jh.). Herkunft unbekannt. Vgl. die Fügung schmutzig lachen ‘hämisch lachen’, hervorgegangen aus einem tautologischen Kompositum mhd. smutzelachen ‘schmunzeln’ mit volksetymologischer Anlehnung an schmutzig.

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Lächeln aufsetzen · grinsen · schmunzeln  ●  lächeln  Hauptform · grienen  ugs., norddeutsch
Assoziationen
  • in sich hinein lächeln · schmunzeln · vor sich hin lächeln
  • (seinen) Spaß haben · (sich) amüsiert zeigen · (sich) einen Jux machen aus
  • (das) Gesicht zu einem Grinsen verziehen · (das) Gesicht zu einem Lächeln verziehen · (einfach) lächeln müssen
  • (sich) ein Lachen nicht verkneifen können · einfach lachen müssen (bei) · nicht (länger) an sich halten können (und loslachen) · unfreiwillig komisch (sein) · unwillkürlich lachen müssen · zum Lachen reizen
Synonymgruppe
in sich hinein lächeln · schmunzeln · vor sich hin lächeln
Assoziationen
  • (seinen) Spaß haben · (sich) amüsiert zeigen · (sich) einen Jux machen aus

Typische Verbindungen zu ›schmunzeln‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schmunzeln‹.

Verwendungsbeispiele für ›schmunzeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In New York schmunzelt man verlegen bei dem Namen, aber zu sehen sind Teile der Schau natürlich dennoch. [Die Zeit, 15.11.2013 (online)]
In fünf Jahren werden wir über diese These nur noch schmunzeln. [Die Zeit, 29.11.2012, Nr. 48]
Viele, die mich kennen, schmunzeln schon, weil ich selbst auf dem Handy fast nicht zu erreichen bin. [Die Zeit, 26.07.2012, Nr. 30]
Da dachte ich mir, du musst gut gestorben sein », erzählte sie gerne schmunzelnd. [Die Zeit, 27.11.2010 (online)]
Und Sie werden jetzt schmunzeln, aber ich zähle mich auch dazu. [Die Zeit, 07.12.2006, Nr. 50]
Zitationshilfe
„schmunzeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schmunzeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schmulen
schmuggeln
schmudern
schmudeln
schmuddlig
schmurgeln
schmusen
schmusig
schmutzabstoßend
schmutzabweisend