schmunzeln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungschmun-zeln (computergeneriert)
Wortbildung mit ›schmunzeln‹ als Letztglied: ↗anschmunzeln
eWDG, 1976

Bedeutung

stillvergnügt, heiter, belustigt, wohlgefällig (vor sich hin) lächeln
Beispiele:
behaglich, schalkhaft, verschmitzt, geheimnisvoll, beifällig, freundlich schmunzeln
vor sich hin schmunzeln
über etw. schmunzeln
schmunzelnd etw. erzählen, berichten
jmdm. schmunzelnd zusehen
ein schmunzelndes Gesicht
ein Schmunzeln unterdrücken
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schmunzeln Vb. ‘vor sich hin, in sich hinein lächeln’, frühnhd. smonczeln (15. Jh.), schmünzelen, schmuntzelen, eine Iterativbildung zu mhd. (md.) smunzen ‘den Mund zum Lachen verziehen’. schmunzeln ist seit der Mitte des 18. Jhs. ein häufig gebrauchtes Wort der Literatursprache und verdrängt ↗schmollen (s. d.) in dessen alter Bedeutung ‘lächeln’. Daneben stehen ältere Formen ohne Nasaleinschub wie mhd. smutzen ‘den Mund zum Lachen verziehen’ und iteratives smuceln (15. Jh.), auch smutzern (15. Jh.). Herkunft unbekannt. Vgl. die Fügung schmutzig lachen ‘hämisch lachen’, hervorgegangen aus einem tautologischen Kompositum mhd. smutzelachen ‘schmunzeln’ mit volksetymologischer Anlehnung an schmutzig.

Thesaurus

Synonymgruppe
grinsen · ↗lächeln · schmunzeln  ●  ↗grienen  ugs., norddeutsch
Assoziationen
  • in sich hinein lächeln · schmunzeln · vor sich hin lächeln
  • (seinen) Spaß haben · (sich) amüsiert zeigen · (sich) einen Jux machen aus
  • (das) Gesicht zu einem Grinsen verziehen · (das) Gesicht zu einem Lächeln verziehen · (einfach) lächeln müssen
  • feixen · ↗keckern · ↗kichern · ↗prusten  ●  ↗lachen  Hauptform · ↗gackern  ugs. · ↗gickeln  ugs. · ↗johlen  ugs.
  • Gesichtsausdruck · ↗Miene · ↗Mienenspiel · ↗Mimik
  • (sich) amüsieren · (sich) köstlich amüsieren · (sich) prächtig amüsieren · ↗(sich) vergnügen · seinen Spaß haben  ●  ↗(sich) verlustieren  altertümelnd · Spaß haben  variabel · auf seine Kosten kommen  fig. · ↗(sich) (gut) unterhalten  ugs. · eine nette Zeit haben  ugs., variabel
  • lachen · ↗strahlen · von einem Ohr zum anderen lachen · übers ganze Gesicht lachen · übers ganze Gesicht strahlen  ●  über alle vier Backen strahlen  scherzhaft · grinsen wie ein Honigkuchenpferd  ugs. · lachen wie ein Honigkuchenpferd  ugs.
  • (sich) (auf dem Boden) wälzen vor Lachen · ↗(sich) (beinahe) totlachen · (sich) (die) Seiten halten (müssen) vor Lachen · (sich) ausschütten vor Lachen · (sich) biegen vor Lachen · (sich) den Bauch halten vor Lachen · (sich) festhalten müssen vor Lachen · ↗(sich) kaputtlachen · (sich) kugeln (vor Lachen) · (sich) nicht / kaum noch halten können vor Lachen · Tränen lachen · Tränen weinen vor Lachen · aus vollem Halse lachen · dröhnend lachen · einen Lachanfall haben · einen Lachflash haben · ↗grölen (vor Lachen) · herausplatzen vor Lachen · hysterisch lachen · schallend lachen · wiehernd lachen  ●  (sich fast) in die Hose machen vor Lachen  ugs. · (sich) 'nen Ast lachen  ugs. · (sich) (auf dem Boden) kugeln vor Lachen  ugs. · (sich) (beinahe) wegschmeißen (vor Lachen)  ugs. · (sich) (fast) bepissen vor Lachen  derb · (sich) bekringeln (vor Lachen)  ugs. · (sich) beömmeln  ugs. · (sich) flachlegen vor Lachen  ugs. · (sich) halbtot lachen  ugs. · ↗(sich) kranklachen  ugs. · (sich) kringeln (vor Lachen)  ugs. · (sich) krumm und bucklig lachen  ugs. · (sich) krumm und schieflachen  ugs. · (sich) nicht mehr / kaum noch einkriegen vor Lachen  ugs. · (sich) scheckig lachen  ugs. · (sich) schepp lachen  ugs., variabel · ↗(sich) schieflachen  ugs. · (sich) schlapplachen  ugs. · ↗(sich) weglachen  ugs. · fast sterben vor Lachen  ugs. · ↗geiern  ugs., regional · in die Tischkante beißen vor Lachen  ugs. · ↗losgrölen  ugs. · ↗losprusten  ugs. · loswiehern  ugs. · rumgeiern  ugs. · ↗wiehern  ugs.
  • (das) Gesicht zu einem schiefen Grinsen verziehen · (ein) süßsaures Lächeln aufsetzen · gequält lächeln · gute Miene zum bösen Spiel machen · säuerlich lächeln  ●  (sich) ein (gequältes) Lächeln abringen  variabel
Synonymgruppe
in sich hinein lächeln · schmunzeln · vor sich hin lächeln
Assoziationen
  • (seinen) Spaß haben · (sich) amüsiert zeigen · (sich) einen Jux machen aus
  • grinsen · ↗lächeln · schmunzeln  ●  ↗grienen  ugs., norddeutsch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anekdote Bart Gag Lesen Zuhörer amüsiert darüber drüber geheimnisvoll grinsen hin hinein hinterher insgeheim kichern lachen mit nachsichtig nicken staunen unwillkürlich vergnügt verlegen verschmitzt verständnisvoll vielsagend wissend wohlwollend zugegeben zurücklehnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schmunzeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In New York schmunzelt man verlegen bei dem Namen, aber zu sehen sind Teile der Schau natürlich dennoch.
Die Zeit, 15.11.2013 (online)
Es ist kein Stolz, den ich dann fühle, ich muß eher schmunzeln - über den kleinen Franz, der irgendwie die Welt erobert hat.
Bild, 05.10.2005
Er ließ es vorsichtig in sein Boot fallen und schmunzelte dabei vor sich hin.
Held, Kurt: Die rote Zora und ihre Bande, Aarau: Sauerländer 1989 [1941], S. 109
Über jeden, der Pech hat, liebt man zu schmunzeln, und ist er klug, so tut er selber mit.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 1, Berlin: Aufbau-Verl. 1954, S. 461
Und die andern, müde wie sie waren, schmunzelten ihm Beifall zu.
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 145
Zitationshilfe
„schmunzeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schmunzeln>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schmulen
Schmul
Schmugglerschiff
Schmugglerring
Schmugglerpfad
schmurgeln
Schmus
Schmusekatze
Schmusekurs
schmusen