Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

schmusig

Grammatik Adjektiv
Aussprache  [ˈʃmuːzɪç]
Worttrennung schmu-sig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich gern schmusend; verschmust

Thesaurus

Synonymgruppe
Kuschel... · Schmuse... · knudd(e)lig · kusch(e)lig · schmusig · verschmust

Verwendungsbeispiele für ›schmusig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie ist so niedlich, so schmusig und eigentlich immer fröhlich. [Bild, 06.03.2001]
Da war Meyer gar nicht mehr so schmusig wie am Abend zuvor. [Bild, 31.01.2003]
Und dann, nach einem schmusigen Dinner, zeigt die Angebetete plötzlich die kalte Schulter. [Die Zeit, 12.10.1984, Nr. 42]
Pünktlich um diese Zeit spielte die Initiative ein schmusiges und völlig spontan komponiertes Lied ein. [Süddeutsche Zeitung, 08.11.2002]
Er findet nämlich im Garten einen kleinen sehr schmusigen Drachen. [Süddeutsche Zeitung, 02.02.2002]
Zitationshilfe
„schmusig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schmusig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schmusen
schmurgeln
schmunzeln
schmulen
schmuggeln
schmutzabstoßend
schmutzabweisend
schmutzanfällig
schmutzbedeckt
schmutzbespritzt