schnalzen

Grammatik Verb · schnalzt, schnalzte, hat/ist geschnalzt
Aussprache  [ˈʃnalʦn̩]
Worttrennung schnal-zen
Wortbildung  mit ›schnalzen‹ als Erstglied: Schnalzer · Schnalzlaut · Schnalzpeitsche

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. eine kleine, aber geräuschvolle Bewegung machen oder entsprechend klingen
    1. a) ⟨jmd. schnalzt (mit der Zunge)⟩ die Zunge kurz gegen den Gaumen drücken und dann loslassen, so dass ein lautes Geräusch entsteht
    2. b) [meist D-Mittelwest , D-Südwest , D-Südost , CH ] ⟨jmd. schnalzt mit den Fingern⟩
    3. c) ⟨jmd. schnalzt mit etw.⟩, ⟨jmd. lässt etw. schnalzen⟩, ⟨etw. schnalzt⟩ (meist eine Peitsche) mit einem schnellen Ruck durch die Luft schwingen, sodass ein lautes Geräusch entsteht
    4. d) [meist A ] ⟨etw., es schnalzt⟩ ein kurzes, hartes, lautes Geräusch verursachen oder als solches zu hören sein
    5. e) [meist A ] ⟨irgendwo schnalzt es⟩ als leises, kurzes, hartes Geräusch zu hören sein; (mit einem solchen Geräusch) reißen
    6. f) [Jargon] Synonym zu ertönen
  2. 2. [meist A , D-Südost ] (sich) mit Schwung (in geringem Umfang) bewegen
    1. a) ⟨jmd. schnalzt etw. irgendwohin⟩, ⟨jmd. lässt etw. schnalzen⟩ etw. durch Ziehen oder Drücken in Spannung versetzen und dann loslassen (sodass etw. durch die Luft fliegt)
    2. b) ⟨jmd. schnalzt (etw.) irgendwohin⟩
    3. c) ⟨etw. schnalzt irgendwohin⟩ sich plötzlich sehr schnell irgendwohin bewegen, oft weil sich eine Spannung löst (und irgendwo aufprallen)
  3. 3. [übertragen] ...
    1. a) [meist A ] ⟨es schnalzt⟩ es gibt Ärger, Prügel, ein Unglück o. Ä.
    2. b) [meist A ] ⟨es schnalzt⟩ jmd. versteht etw. plötzlich, ein Problem wird gelöst, Schwierigkeiten überwunden o. Ä.
    3. c) [meist A ] ⟨dass es (nur so) schnalzt⟩ drückt ein großes Ausmaß aus
    4. d) [A , umgangssprachlich] ⟨jmd. schnalzt jmdn.⟩ Gewalt gegen jmdn. anwenden, jmdn. schlagen, verprügeln o. Ä.
    5. e) [A ] ⟨jmd. schnalzt jmdn. (um etw.)⟩ jmdn. um sein Geld bringen, indem man zu viel Geld verlangt oder jmdn. betrügt
    6. f) [A ] ⟨jmd. schnalzt jmdn.⟩ jmdm. Grenzen aufzeigen, jmdn. für etw. büßen lassen, bestrafen
    7. g) [besonders CH ] ⟨jmd. schnalzt etw.⟩ etw. mit begeistertem oder verärgerten Tonfall sagen (und dazu mit der Zunge schnalzen oder mit den Fingern schnippen)
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
eine kleine, aber geräuschvolle Bewegung machen oder entsprechend klingen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
a)
jmd. schnalzt (mit der Zunge)die Zunge kurz gegen den Gaumen drücken und dann loslassen, so dass ein lautes Geräusch entsteht   Mit der Zunge kann man auf unterschiedliche Art schnalzen. So erzeugt man verschiedene Geräusche, die jeweils (besonders in manchen Sprachen) eine bestimmte Funktion oder Bedeutung haben können.
Beispiele:
Sie erläuterte unter anderem, dass Babys schon bei kleinen Auslösern, beispielsweise wenn ein Erwachsener mit der Zunge schnalzt, immer wieder herzhaft lachen können. [Fränkischer Tag, 14.01.2020]
Sein[…] Schreibtisch mit drehbarem Teil und Schublade ließ auch die Kenner anerkennend mit der Zunge schnalzen. [Schweriner Volkszeitung, 14.03.2019]
Als Kinder haben wir immer mal wieder mit ihrem Gebiss gespielt. Oder es zwischen den Begonientöpfchen versteckt. Die Omi schnalzte dann wütend mit der Zunge. [Basler Zeitung, 24.09.2019]
Schnalzt er mit der Zunge, bleibt der Hund umgehend stehen. [St. Galler Tagblatt, 24.12.2018]
Die Buschmenschen schnalzen beim Reden mit der Zunge und lachen oft. [Neue Zürcher Zeitung, 04.03.1995]
Als das Pferd neben ihnen aufspringend angaloppierte, fuhren die Braunen in den Sielen erschreckt zur Seile. C[…] wachte auf, zog an der Leine, schnalzte beruhigend. [Berliner Zeitung, 27.08.1946]
Jägersprache ein Tier, jmd. schnalztvon verschiedenen Tierarten, vor allem dem Auerhahn; mit der Zunge einen dem schnalzenden Geräusch ähnlichen Laut erzeugen
Beispiele:
Zwar gluckst und schnalzt der Auerhahn, wenn er um die Henne wirbt, aber er patscht sich nicht mit den Händen auf Oberschenkel und Fußsohlen und stampft auch nicht mit den Schuhen im Dreivierteltakt. [Süddeutsche Zeitung, 09.09.2002]
Jeder Teilnehmer präsentiert drei Lockrufe: Gimpel, Zeisig, Kreuzschnabel. Der Jüngste, der 7‑jährige Matthias G[…], schmatzt und schnalzt zusätzlich und außerhalb der Wertung noch kunstvoll den balzenden Auerhahn. [Frankfurter Rundschau, 02.09.2008]
Sie erzählte, wie Lenya es haßte, ihrem stets betrunkenen Vater nachts nach dessen Zechtour noch so dumme Lieder wie »Wenn der Auerhahn balzt und das Rotkehlchen schnalzt« vorsingen zu müssen. [Rhein-Zeitung, 06.10.1998]
Emmy F., verwitwete Gutsbesitzerin von »nicht gewöhnlicher Bildung und Intelligenz«, schnalzt, während sie spricht, wie ein Auerhahn. [Neue Zürcher Zeitung, 25.10.1995]
b)
meist D-Mittelwest , D-Südwest , D-Südost , CH jmd. schnalzt mit den Fingern
Synonym zu schnippen (1)
Beispiele:
Mit den Fingern schnipsend und schnalzend wurde das Publikum zur Rhythmusgruppe, während die Skunk‑Huusbänd den Titel genial interpretierte. [Aachener Zeitung, 15.05.2012]
Nicht einmal vor Gericht zeigte der Mann Gefühle wie Reue oder Mitleid mit den Angehörigen des Unfallopfers: »Ich kann ja nicht mit dem Finger schnalzen und ihn wieder herzaubern.« [Rhein-Zeitung, 05.04.2003]
Mit den Fingern schnalzen, klatschen, auf die Schenkel klopfen, mit dem Fuß stampfen und schon hat man einen tollen Rhythmus. [Münchner Merkur, 11.07.2017]
Sie, die mich im Leben an Mary Poppins erinnert, die […] nur mit den Fingern zu schnalzen braucht, um ein Kinderzimmer aufzuräumen. [Das Motto »Kunst, so selbstverständlich wie das Leben«, 20.12.2015, aufgerufen am 01.09.2020]
bildlich Wenn die Autoindustrie mit den Fingern schnalzt, spuren die Lieferanten. [Münchner Merkur, 05.02.2021]
c)
jmd. schnalzt mit etw., jmd. lässt etw. schnalzen, etw. schnalzt(meist eine Peitsche) mit einem schnellen Ruck durch die Luft schwingen, sodass ein lautes Geräusch entsteht
siehe auch knallen (1 a)
Beispiele:
Mit der »Goaßl« ist ursprünglich die Fuhrmannspeitsche gemeint, mit der die Fuhrleute in früheren Jahrhunderten bei der Einfahrt in Ortschaften knallten, also »schnalzten«. [Münchner Merkur, 24.06.2019]
Ein Zeuge hörte die Zügel schnalzen [Überschrift] Der Fiaker habe die Zügel schnalzen lassen, der Autofahrer sei rücklings über das Kopfsteinpflaster gestolpert und auf dem Boden aufgeprallt. [Kurier, 18.05.1999]
In engen Abständen machen die Reiter halt und lassen, in zwei Gruppen unterteilt, ihre Peitschen schnalzen. [Neue Osnabrücker Zeitung, 03.08.2019]
An unübersichtlichen Stellen schnalzten die Fuhrleute mit der Peitsche, um den Gegenverkehr auf sich aufmerksam zu machen. [Münchner Merkur, 28.08.2017]
Souverän nimmt er denn auch die Zügel des Zweispänners in die Hand, lässt sie kurz schnalzen, und schon geht’s los. [Frankfurter Rundschau, 04.05.2000]
meist A , D-Südost jmd. schnalztdas Goaßlschnalzen als Sport betreiben, im Wettkampf ausüben
Beispiele:
J[…] hat Erklärungen parat, warum das Schnalzen bei den Jungen boomt: »Es knallt. Es geht um Bewegung. Und es wird in einem überschaubaren Zeitraum geschnalzt – im Winter, wenn andere Sportarten wenig präsent sind.« [Salzburger Woche, 30.01.2020]
Geschnalzt wird in »Passen«, einer traditionell neunköpfigen Gruppe, in zwei Durchgängen, bei der die Knallton‑Salve die Formation in rund neun Sekunden durchläuft. [Münchner Merkur, 09.01.2018]
Nach der Feldmesse (10 Uhr) findet im Stadtzentrum ein Festumzug statt und um 13 Uhr wird auf Noriker‑Pferden um die Alpentrophäe geschnalzt. [Salzburger Woche, 10.10.2013]
Bei der letzten Bayerischen Meisterschaft hatten sie sich hinter dem Titelverteidiger Schliersee auf den zweiten Platz geschnalzt. [Münchner Merkur, 20.06.2016]
Schnalzergruppen aus Abtenau, Annaberg, Rußbach, St. Koloman und St. Martin reihten sich unter die Gratulanten und zeigten an diesem Tag ihr Können. Geschnalzt wurde mit drei Meter langen Goaßln. [Salzburger Woche, 18.09.2008]
Auf Schnee schnalzt sichs am schönsten, dazu das Prachtwetter! Es war ein toller Auftakt der Schnalzersaison Sonntag beim Gemeindeschnalzen von Wals‑Siezenheim auf der Kaiserbauernwiese in Loig. [Kronen Zeitung, 02.02.2004]
d)
meist A etw., es schnalztein kurzes, hartes, lautes Geräusch verursachen oder als solches zu hören sein
siehe auch knallen (1), krachen (1)
Beispiele:
Die Schwechaterin versteckte sich in einer Besenkammer in der Hotellobby, vor der Tür schnalzten die Schüsse. [Kronen Zeitung, 28.06.2015]
Schaltet man in den »Sport«‑Modus, strafft sich das Fahrwerk weiter – und der Doppel‑Auspuff röhrt und schnalzt, dass es nur so eine Freude ist. [OÖ Nachrichten, 09.07.2016]
In Vorchdorf fuhr ein Blitz in den Kamin eines Hauses. »Plötzlich hat es fürchterlich geschnalzt«, sagte Gerhard S[…], der mit seiner Familie gerade mit dem Abendessen fertig war. [OÖ Nachrichten, 20.07.2009]
[…] [Da] holte der Mann plötzlich eine Splitterhandgranate hervor, entsicherte sie und drohte den Beamten: »Wenn ich will, schnalzt es jetzt«. [APA-Meldungen digital, 08.10.2002]
e)
meist A irgendwo schnalzt esals leises, kurzes, hartes Geräusch zu hören sein; (mit einem solchen Geräusch) reißen
siehe auch knacken (1), knacksen
Beispiele:
Berger bricht durch den Schnee, seine holländischen Gäste hören es schnalzen: alle Bänder ab. [Tiroler Tageszeitung, 01.02.2005]
»Er hat sich ohne Fremdeinwirkung bei einem Antritt im Mittelfeld verletzt. Die Spieler, die in der Nähe gestanden hatten, meinten, dass es geschnalzt habe«, berichtete J[…].[…] [Münchner Merkur, 01.04.2019]
Danach stecken Sie die Zeigefinger in die äußeren Gehörgänge. Drehen Sie diese drei Mal hin und her. Danach schnell herausziehen, sodass es leicht schnalzt. [Kronen Zeitung, 23.01.2016]
»Bei einem Sprint mit Sprung schnalzte es plötzlich in der linken Wade. Ich wusste gleich, da ist was Schlimmes passiert«, schildert er. [Kronen Zeitung, 16.03.2002]
»Ich blieb im Rasen hängen, es hat geschnalzt.« Erste Diagnose von Klubarzt Dr. F[…]: Meniskuseinriss im linken Knie. [Kronen Zeitung, 20.11.2001]
f)
Jargon
Synonym zu ertönen
Beispiele:
Er beugt Melodien, beschleunigt die Beats und lässt den Synthie ebenso schnalzen wie den Angeberbass. [Der Standard, 11.07.2005]
Die Riffs schnalzten sexy, die Godfathers waren heiß. [Der Standard, 24.03.2016]
Der Bass schnalzt hypernervöse Läufe. [Der Standard, 29.01.2015]
Die Drums krachen, die Licks schnalzen. [Der Standard, 26.03.2012]
Puding Pani Elvisovej, die gerne den Bass funky schnalzen lassen, sind gemeinsam mit der ähnlich orientierten Wienern The Bunny Situation im St. Pöltner und Bratislava live zu erleben. [Der Standard, 25.10.2005]
Brutale HipHop‑Beats schnalzen dazu mit übersteuerten, indischen Tabla‑Trommeln ebenso um die Wette, wie der elektronische Toyland‑Park […] mehr oder weniger abseits konventioneller Harmonievorgaben durch den Fleischwolf gedreht wird. [Der Standard, 05.05.2005]
2.
meist A , D-Südost (sich) mit Schwung (in geringem Umfang) bewegen
a)
jmd. schnalzt etw. irgendwohin, jmd. lässt etw. schnalzenetw. durch Ziehen oder Drücken in Spannung versetzen und dann loslassen (sodass etw. durch die Luft fliegt)
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Synonym zu schnippen (4)
Beispiele:
Irgendjemand hat mir von hinten ein Gummiringerl ans Ohr geschnalzt. [Falter, 18.12.2013]
Den Schmerz des Laserns [beim Entfernen von Tätowierungen] vergleichen einige Patienten mit dem Schmerz des Tätowierens selbst. Andere sagen, es würde sich anfühlen, als ob immer wieder ein Gummiband auf die Haut schnalzen würde. [Neue Vorarlberger Tageszeitung, 30.08.2015]
Mit einer dünnen Spagatschnur, die er mit einer wein‑roten Farbe versehen hatte und die er an zwei Enden mit Nägeln befestigte, schnalzte er einen roten Strich an die Wände, so zwanzig Zentimeter unter der Zimmerdecke. [Mittelbayerische, 24.02.2016]
Früher haben sie den Unbeliebten einfach das Lineal drübergezogen, oder sie haben den Mädels in der Pause den Hüpfgummi gegen die blassen Beine schnalzen lassen. [Süddeutsche Zeitung, 29.05.2010]
Selbstverständlich wäre ich Frau Dr. Spera wesentlich lieber in einer spannenden, möglicherweise sogar roten Unterhose gegenübergestanden, hätte dann mit dem Gummizug geschnalzt und »Hossa!« gerufen. [Kurier, 20.12.2009]
b)
jmd. schnalzt (etw.) irgendwohin
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Synonym zu schnippen (2)
Beispiele:
Nachts kroch die Spinne […] tatsächlich zu Beckenbauer aufs Laken. »Ich habe sie mit dem Finger gegen den Vorhang geschnalzt«, sagte Beckenbauer. [Süddeutsche Zeitung, 11.09.2020]
Wir schnalzen noch einmal mit dem Finger gegen das Barometer. Es schwingt ein wenig durch die Luft. Als es wieder zur Ruhe kommt, steht der Zeiger erneut dort, wo er seit Tagen schon steht. Nichts hat sich verändert. [Neue Zürcher Zeitung, 15.01.2004]
Wenn er nicht verkauft, plaudert er mit den Kollegen, Geschäfte beim Kaffee, er schnalzt mit dem Finger gegen den silbernen Teller in seiner Hand. [Süddeutsche Zeitung, 24.05.2017]
Dafür twittert und postet unser Nationalkapitän, wie er anderen Teamkollegen seinen Zeigefinger gegen die Schläfe schnalzt oder den Ball zu Abhärtungszwecken beim Training in den Allerwertesten knallt […] [Kleine Zeitung, 14.06.2016]
bildlichWoher die Empörungswelle kommt, weiß ich nicht genau. Aber im Prinzip schenkt man zwei Kritikern ein unglaublich großes Gehör. Sie werden auf die Titelseiten geschnalzt. [Kurier, 02.02.2019]
bildlich jmd. schnalzt etw. irgendwohinetw. stark erhöhen, steigern, in die Höhe treiben
Beispiele:
In einem Jahr werden die blauen und grünen Parkzonen ausgeweitet – für insgesamt 5.700 weitere Stellplätze heißt es künftig ins Börsel greifen –, zudem schnalzt man bereits ab April 2009 die Gebühren saftig nach oben! [Kronen Zeitung, 13.01.2009]
Student soll nach Handy‑Diebstahl 17.134 Euro […] zahlen, weil eine Bande seine SIM‑Karte manipuliert und die Gesprächsdauer in die Höhe geschnalzt hat. [Kronen Zeitung, 31.03.2014]
Wien und Niederösterreich […], aber auch andere Bundesländer schnalzen die Preise für Strom und Gas in einem Ausmaß in die Höhe, das sogar der Dimension des Absturzes an den Börsen Konkurrenz macht. [Wiener Zeitung, 11.10.2008]
WM‑Jubel kam am letzten Renntag auf: Die Slalom‑Boys erfüllten alle Erwartungen, Matt, Raich & Co schnalzten die Medaillen‑Bilanz auf elfmal Edelmetall. [News, 12.02.2001]
Keine Freude bescheren die Telefongebühren ab November. Die Post schnalzt sie in die Höhe. [Kleine Zeitung, 15.10.1997]
c)
etw. schnalzt irgendwohinsich plötzlich sehr schnell irgendwohin bewegen, oft weil sich eine Spannung löst (und irgendwo aufprallen)
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
siehe auch schnellen (2), knallen (3)
Beispiele:
»Können wir dem Gebäude eine Mütze aufsetzen?« Sofort schnalzen einige Arme nach oben, die Schüler bringen Vorschläge, wie eine Hauswand gedämmt werden kann. [Landshuter Zeitung, 20.03.2018]
Noch wichtiger als das Auge ist die richtige Haltung beim Schießen, wenn der Pfeil mit bis zu 240 Kilometern pro Stunde von der Sehne schnalzt. [Mittelbayerische, 19.08.2017]
Manchmal schnalzt der Wagen beim Tritt aufs Gaspedal geradezu gierig nach vorne, während die Achtgangautomatik ohne Verzögerung zwei Gänge herunterschaltet. [Kronen Zeitung, 28.05.2019]
Es kommt zu einem kurzen Schreckmoment, als einer der Beamten ein Taschenmesser zum Größenvergleich danebenhält – und wohl die Kraft des Magneten unterschätzt. Das Messer schnalzt gegen den Magneten, allen stockt kurz der Atem. [Münchner Merkur, 28.06.2018]
25 km/h zeigt der Tacho, da schnalzt ihm mit 50 Sachen ein SUV[…] in die Seitentür. [Der Standard, 23.09.2005]
Plötzlich riss die Umlenkrolle und das Tau schnalzte wie eine Peitsche durch die Luft. [Kurier, 12.07.2003]
bildlich etw. schnalzt irgendwohinschnell stark steigen, größer oder mehr werden
Beispiele:
Genau durch solche Aktionen werden die [Infektions-]Zahlen in die Höhe schnalzen, aber soweit denken die nicht. [Kronen Zeitung, 20.10.2020]
Wie in einer bäuerlichen Viehversteigerungshalle wird wild und auf unterstem Niveau […] diskutiert und schon schnalzen nicht nur die Einschaltquoten in die Höhe. [Mittelbayerische, 27.05.2017]
Mir wurde vor einigen Jahren die Gebärmutter entfernt, seither haben die Hormone verrücktgespielt. Dazu sind dann eine Schilddrüsenunterfunktion und der Wechsel gekommen, die Kilos sind richtig nach oben geschnalzt, 16 insgesamt. [Woman, 19.06.2019]
A[…] lobte zwar die Einsparungen, befand aber, dass man bei einem solchen »Mega‑Projekt« mehr Rücklagen oder zumindest einen Plan B haben sollte, »wenn die Kosten in die Höhe schnalzen«. [Münchner Merkur, 26.01.2019]
Der Aktienkurs des weltgrößten Luxuskonzerns LVMH Louis Vuitton Moët Hennessy schnalzte Anfang Feber auf einen Rekordwert von 155 Euro je Anteil. [Der Standard, 02.04.2015]
3.
übertragen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
a)
meist A es schnalztes gibt Ärger, Prügel, ein Unglück o. Ä.
Beispiele:
Ein Vater beschwerte sich über die Aufforderung »Dreh sofort die Musik ab, sonst schnalzt es[!]« gegenüber seinem mitfahrenden Sohn. [Profil, 14.02.2005]
Ich glaube ja nicht, daß die [das Atomkraftwerk] einschalten und es schnalzt – aber der Start der Anlage macht jede weitere Kontrolle und Korrektur praktisch unmöglich. [Profil, 25.05.1998]
Einen Parkplatz schnappte ein Tiroler […] einer Salzburgerin […] in einer Tiefgarage in der Stadt Salzburg vor ihren Augen weg, indem er gegen die Einbahn fuhr. Als die Frau ihn auf sein Fehlverhalten aufmerksam machte, antwortete dieser: »Foahr (= fahr) weiter, sonst schnalzt es«. [Kronen Zeitung, 04.11.2018]
In Oberösterreich gebe es hingegen überhaupt keine rechtliche Regelung. »Wir müssen warten, bis es schnalzt. Wenn dann jemand überfahren wird und verletzt ist, sind Strafgesetz und Strafprozessordnung zuständig, da muss dann alles von einem Gericht geprüft werden.« [OÖ Nachrichten, 23.02.2015]
b)
meist A es schnalztjmd. versteht etw. plötzlich, ein Problem wird gelöst, Schwierigkeiten überwunden o. Ä.
Beispiele:
Alle zerbrechen sich den Kopf – und plötzlich schnalzt es dann. [APA-Meldungen digital, 13.01.2017]
Im vergangenen Jahr fand eine seit Jahren [von der Kirche] abgewandte Familie nach der Christmette[…] wieder den Weg zurück. »Da hat’s geschnalzt«, berichtet der Pfarrer erfreut. [Mittelbayerische, 24.12.2015]
»Es war nur mehr eine Zeitfrage, bis es schnalzt!« Stefan Fegerl spielte beim Champions‑League‑Viertelfinale groß auf und brachte Top‑Spieler Jian Jun Wang unter Anfeuerungsrufen von Fans und Ex‑Kollegen des TTC Großdietmanns an den Rand einer Niederlage. [NÖ Nachrichten, 05.02.2013]
c)
meist A drückt ein großes Ausmaß aus
Phrasem:
dass es (nur so) schnalzt (= sehr oft, viel, schnell, heftig o. ä.)
Synonym zu krachen (1 d)
Beispiele:
Sie dreht Räder auf der Bühne, übt sich im Yoga‑Kopfstand und wirft mit Unangepasstheit und Selbstbewusstsein um sich, dass es nur so schnalzt: Pippi Langstrumpf spielt sich derzeit am Landestheater in die Herzen von Groß und Klein. [NÖ Nachrichten, 25.11.2013]
Die EU sauber herzuwatschen (= heftig zu kritisieren), dass es nur so schnalzt, kommt nach wie vor an beim Steuerzahler. [Süddeutsche Zeitung, 29.12.2012]
So a Stimmung gibt’s nur, wenn man Kernöl im Blut hat. Die Steirer haben an Schmäh, dass es schnalzt und kracht. [Kleine Zeitung, 02.03.2003]
In [der Fernsehserie] »Berlin, Berlin« küssen Frauen Frauen, werden Schildkröten als Haustiere gehalten und Männern mitunter Körbe verabreicht, dass es nur so schnalzt. [Der Standard, 12.04.2002]
Bei einer Versammlung unter Vorsitz des Bürgermeisters nämlich hätten sich die Nachbarn einverstanden erklärt mit dem Flutlicht, und zwar bis 22.15 Uhr in den Sommermonaten. Sollten nun einige »umfallen«, dann »kommen Klagen auf Schadenersatz, daß es schnalzt« betonte der Betreiber. [Salzburger Nachrichten, 24.07.1991]
d)
A , umgangssprachlich jmd. schnalzt jmdn.Gewalt gegen jmdn. anwenden, jmdn. schlagen, verprügeln o. Ä.
Beispiele:
Es wurde geschnalzt (= gefoult), daß die Fetzen flogen. Eine rote Karte[…] und sechs gelbe Karten entsprachen der Härteschlacht. [APA-Meldungen digital, 17.05.1990]
Er sei von diesen, die er »in der Neonazi‑Szene« kennen gelernt habe, nach einem Fußballmatch gezwungen worden, in der Wohnung des Opfers dessen Anwesenheit zu überprüfen. Er habe geglaubt, diese würden den Mann »bloß schnalzen«. [Der Standard, 02.01.2007]
Was Dorffesten, Wirtshausfeiern und Zeltbelustigungen die besonderen und meist abschließenden Weihen verlieh, war die unvergleichliche Chance, einem lieben Mitmenschen eines über den Blutzer (= Kopf) zu ziehen. Nun darf man nicht glauben, daß der Ruperl und der Fonsi nur auf Einheimische spezialisiert waren, keinesfalls, sie nahmen entgegen, was der Tag bzw. die Nacht so brachte. Sie zeigten sich offen in ihren Ansichten, und wenn ihnen ein Gesicht nicht zu Gesicht stand, dann wurde geschnalzt, sprich: »g’schnoizt«. [Kleine Zeitung, 04.09.1997]
A , D-Südost
Phrasem:
jmd. schnalzt jmdm. eine (= jmdm. eine Ohrfeige geben, einen Schlag versetzen)
Beispiele:
Ein Nachbar hat gesagt, er schnalzt mir eine, wenn der Lärm nicht aufhört! [NÖ Nachrichten, 12.08.2008]
Ein elektrischer Weidezaun, der dem Wildbiesler (= jmd., der im Freien pinkelt) ordentlich einen schnalzt, scheidet wohl aus – es könnten ja auch Kinderhände oder Hundenasen daran geraten. [Münchner Merkur, 18.10.2019]
Dann [wenn ich ihm nicht zuerst eine Ohrfeige gegeben hätte] hätte er mir eine geschnalzt. [Münchner Merkur, 02.01.2018]
»Er hat ihm eine mit der Mistgabel geschnalzt«, schildert ein Zeuge die Attacke des Genervten. [NÖ Nachrichten, 14.05.2013]
Darauf entstand ein erregter Wortwechsel mit dem Hundebesitzer, der zur Kellnerin unter anderem meinte: »Wennst das noch einmal machst, schnalz’ ich Dir eine.« Da mischte sich der Wirt ein: »Du schnalzt ihr sicher keine«. [APA-Meldungen digital, 23.11.2005]
e)
A jmd. schnalzt jmdn. (um etw.)jmdn. um sein Geld bringen, indem man zu viel Geld verlangt oder jmdn. betrügt
siehe auch betrügen
Beispiele:
Bis zu sieben Prozent aller Schadensfälle sind ausschließlich zum Schaden der Assekuranzen, die im Jahr um 435 Millionen geschnalzt werden. Von der angeblich zerschlagenen Vase im Haushalt bis zur mutwilligen Delle im Auto läppert sich einiges zusammen. [Kurier, 09.08.2006]
Ausgerechnet der Geschäftspartner des BMI ist Gegenstand staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen. Wegen mutmaßlichen Betrugs. G[…] steht im Verdacht, die Stadt Klagenfurt über Jahre um mehrere hunderttausend Euro geschnalzt zu haben. [Profil, 11.11.2013]
Außerbörslich gehandelte Exotenaktien sind ein beliebtes Instrument unseriöser Anbieter, um Kunden zu »schnalzen«. [Die Presse, 29.03.2009]
Der findige Steuerzahler wird einen anderen Weg finden, den Staat zu »schnalzen« – und irgendein »Liechtenstein« irgendwo in der Welt gibt es immer. [Der Standard, 21.03.2008]
»Es kann ja nicht so sein, dass man uns doppelt schnalzt: einmal bei der Pensionsanpassung, und dann müssen wir uns auch noch 0,15 Prozent höhere Krankenkassen‑Beiträge gefallen lassen«, sagte K[…]. [Der Standard, 24.10.2007]
Geistig unbewegliche Kunden, die man leicht schnalzen kann und die ein Profi, wie es der Angeklagte ist, sofort erkennt und gewissenlos ausnützt. [NÖ Nachrichten, 21.04.1999]
f)
A jmd. schnalzt jmdn.jmdm. Grenzen aufzeigen, jmdn. für etw. büßen lassen, bestrafen
Beispiele:
Und die Staatsanwälte haben zwar ebenfalls nichts dagegen, wenn Ladendieben kein Prozeß mehr gemacht wird, aber sie würden Langfinger gern ordentlich »schnalzen«. [Kurier, 05.01.1998]
Jetzt sagt man immer Lehrlinge, Facharbeiter, muss man alles pushen und fördern, und genau die werden dann geschnalzt und das ist eine Vorgangsweise, die finden wir nicht gut. [ORF, 19.11.2020]
Der Wiener hat stets einen lockeren Spruch auf den Lippen, kündigt auch für heute frech an: »Die Marmeladinger (= Deutsche) werden wir [beim American Football] schnalzen [Kronen Zeitung, 17.06.2012]
»Einmal hat uns die Regierung geschnalzt, aber im Herbst werden wir uns das nicht mehr gefallen lassen, dann werden wir der österreichischen Öffentlichkeit einmal zeigen, wie viele wir sind«, sagt B[…]. [Der Standard, 02.05.2011]
g)
besonders CH jmd. schnalzt etw.etw. mit begeistertem oder verärgerten Tonfall sagen (und dazu mit der Zunge schnalzen oder mit den Fingern schnippen)
Beispiele:
»Mmm, yummy!«, schnalzt sie vor sich hin, als sie das grosse Frühstückstablett von ihrer Bediensteten an ihr Bett serviert bekommt. [Basler Zeitung, 14.04.2018]
»Wenn du mir einen Gefallen tun willst«, schnalzte ich über den Rand der Bettdecke hinweg, »dann mach ’ne Fliege.« [Neue Zürcher Zeitung, 28.03.2007]
»He, Sippi, Sippi«, schnalzt immer wieder einmal ein Jugendlicher und fragt: »Wisst ihr, was Sip bedeutet?« [Neue Zürcher Zeitung, 24.08.2020]
»So gut gehalten …«, schnalzt er, »… das ist wirklich ein Genuss.« [Basler Zeitung, 16.01.1998]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schnalzen · Schnalzer
schnalzen Vb. ‘durch schnelle Bewegung (mit der Zunge, den Fingern oder der Peitsche) ein knackendes, knallendes Geräusch erzeugen’, frühnhd. snalzen ‘beschlafen’ (15. Jh.), ‘(sich) schnell und elastisch bewegen, emporschnellen, mit der Peitsche knallen’ (16. Jh.) ist eine Intensivbildung zu mhd. snallen ‘(sich) mit einem schnappenden Geräusch schnell bewegen, schwatzen’, dann auch ‘krachen, knallen’ (15. Jh.). Dieses gehört wie Schnalle (s. d.) zu dem unter schnell (s. d.) behandelten Adjektiv. Schnalzer m. ‘durch Schnalzen hervorgebrachtes Geräusch, schnalzende Bewegung’ (15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
schnellen · schnippen · schnipsen  ●  schnalzen  ugs., österr., bayr. · schnicken  ugs.

Typische Verbindungen zu ›schnalzen‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schnalzen‹.

Zitationshilfe
„schnalzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schnalzen>, abgerufen am 20.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schnallenschuh
schnallen
Schnalle
schnakisch
schnäkig
Schnalzer
Schnalzlaut
Schnalzpeitsche
schnapp
Schnappatmung