schnauzbärtig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungschnauz-bär-tig
GrundformSchnauzbart
eWDG, 1976

Bedeutung

einen Schnauzbart tragend
Beispiel:
ein schnauzbärtiger Herr

Typische Verbindungen
computergeneriert

Diktator Führer Gesicht Herr Hüne Mann Rumäne Typ Wirt dick stämmig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schnauzbärtig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwar lieben immer noch alle den schnauzbärtigen Trainer, nur trainiert er nicht mehr die heimische Auswahl.
Der Tagesspiegel, 06.07.2004
Der schnauzbärtige Mann lässt sich mit jedem ein, der ihm nützlich sein könnte.
Die Welt, 12.11.2001
Man hat mich in einen kärglich eingerichteten Raum gebracht, in dem vier dicke, schnauzbärtige Männer sitzen und auf mich einreden.
konkret, 1988
Das ist doch per Gesetz verboten ", sagt der schnauzbärtige Sportsmann entrüstet.
Die Zeit, 03.02.1999, Nr. 05
Nachdem er genügend herumgefuchtelt und geschrien hatte, küßte er den schnauzbärtigen Grasmatsch herzlich.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 03.03.1936
Zitationshilfe
„schnauzbärtig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schnauzbärtig>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schnauzbart
Schnauz
Schnaupe
schnaukig
Schnaufpause
Schnäuzchen
Schnauze
schnauzen
Schnäuzer
schnauzig