schnurz

Grammatik Adjektiv · indeklinabel
Aussprache  [ʃnʊʁʦ]
Wortbildung  mit ›schnurz‹ als Erstglied: schnurzegal · schnurzpiepe · schnurzpiepegal
eWDG und ZDL

Bedeutung

salopp (jmdm.) schnurz seinziemlich, völlig, komplett egal¹ (2)
Beispiele:
es ist völlig schnurz, ob du ein Lied singst oder ein Gedicht aufsagstWDG
deine Verwandtschaft ist mir schnurzWDG
Vielen Taiwanern, die ihren Fähigkeiten entsprechend arbeiten wollen, ist es ziemlich schnurz, unter welcher Regierung sie das machen. [Süddeutsche Zeitung, 30.11.2018]
Das Problem mit kulturellen Ghettos ist, dass es für sie keinen Bebauungsplan gibt. Deshalb bleiben die Kartierungsversuche der Boulevardpresse und des feinsinnigen Feuilletons gleichermaßen erfolglos. In den allermeisten Fällen ist das natürlich vollkommen schnurz – in Berlin‑Neuköln [sic!] hat man andere Probleme, als von Bild und Berliner Zeitung nicht verstanden zu werden. [Die Zeit, 25.01.2006]
Der Fahrtwind pfeift den Olchis um die Hörhörner, und bald grölen sie alle zusammen aus voller Kehle das Olchi‑Lied: Fliegenschiss und Olchi‑Furz, wo wir landen, ist uns schnurz, wir fliegen in den Tag hinein, das Leben kann nicht schöner sein! [Dietl, Erhard: Die Olchis auf Geburtstagsreise. In: Sonne, Mond und Sterne. Hamburg, 2002.]
Nun, dem Berliner Magistrat ist das alles, wie der Berliner sagt, schnurz und piepe. [Berliner Zeitung, 19.08.1948]
Sie sammeln die Schalen auf. – Ich hab keinen Feger. – Ist mir schnurz! – Ich wollte mir einen besorgen … – Ist mir schnurz! [Les gaîtés de l’escadron, 1932, aufgerufen am 31.10.2014]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schnurz · schnurzegal
schnurz Adj. ‘gleichgültig, einerlei’, nur prädikativ, aus der Studentensprache (19. Jh.) unbekannter Herkunft. Vielleicht lautmalend zur Chrakterisierung von etw. Unbedeutendem in Anlehnung an Schnarz m. ‘Unrat, Makel, Dochtabfall, Rotz’, nd. Snart ‘Furz’, mhd. snarz ‘schnarrendes Geräusch’. Tautologisch verstärkt schnurzegal Adj.

Thesaurus

Synonymgruppe
(alles) dasselbe · (alles) ein- und dasselbe · egal (sein) · eine wie die andere · einer wie der andere · eins wie das andere · gleichgültig · keine Rolle spielen · so oder so  ●  einerlei (sein)  Hauptform · dasselbe in Grün  ugs. · furzegal  derb · ganz gleich  ugs. · gleich  ugs. · piepegal  ugs. · pupsegal  derb · scheißegal  derb · schiskojenno  ugs., berlinerisch, norddeutsch, polnisch, veraltend · schittegal  ugs. · schnuppe  ugs. · schnurz  ugs. · schnurzegal  ugs. · schnurzpiepe  ugs. · schnurzpiepegal  ugs. · wumpe  ugs. · wurscht  ugs.
Assoziationen
  • (jemandem) einerlei sein · (jemandem) gleichgültig sein · (jemanden) gleichgültig lassen · (jemanden) nicht interessieren · (jemanden) nicht nervös machen · (jemanden) nichts angehen · (mit etwas) nichts zu tun haben · (sich) nicht scheren um · (völlig) kalt lassen · keinen Wert legen auf · mit den Achseln zucken · nichts am Hut haben (mit)  ●  (an jemandem) abprallen  fig. · (jemandem) egal sein  Hauptform · (jemandem) nicht den Schlaf rauben  fig. · (jemanden) nicht kümmern  veraltend · (jemanden) nicht unruhig schlafen lassen  fig. · (herzlich) egal sein  ugs. · (jemandem) (glatt / direkt) am Arsch vorbeigehen  derb · (jemandem) Blunzen sein  ugs., wienerisch · (jemandem) Latte sein  ugs. · (jemandem) latte sein  ugs. · (jemandem) piepegal sein  ugs. · (jemandem) scheißegal sein  derb · (jemandem) schnuppe sein  ugs. · (jemandem) schnurz sein  ugs. · (jemandem) schnurzpiepe sein  ugs. · (jemandem) sowas von egal sein  ugs. · (jemandem) wumpe sein  ugs., regional · (jemandem) wurscht sein  ugs. · (jemanden) nicht anfechten  geh., veraltend · (jemanden) nicht die Bohne interessieren  ugs., Redensart · (jemanden) nicht jucken  ugs. · (jemanden) nicht kratzen  ugs. · (jemanden) nicht scheren  geh., veraltend · (jemanden) nicht tangieren  geh., bildungssprachlich · (jemanden) nur peripher tangieren  geh. · (sich) nicht (weiter) kümmern um  ugs. · Scheiß der Hund drauf.  derb, Spruch, kommentierend · Scheiß drauf!  vulg., Spruch, kommentierend · das kannst du deinem Frisör erzählen  ugs., Spruch · das tangiert mich (äußerst) peripher  geh., Spruch, verhüllend, bildungssprachlich, scherzhaft · den lieben Gott einen guten Mann sein lassen  ugs., Redensart · drauf scheißen  vulg. · erzähl das der Parkuhr  ugs., veraltet, Spruch · keinen gesteigerten Wert legen auf  ugs. · nichts geben auf  ugs. · pfeifen auf  ugs. · sprich zu meiner Hand  ugs., Spruch, variabel
  • (etwas ist) alles dasselbe · (etwas ist) alles eins  ●  (alles) eine Soße  ugs. · (alles) eine Wichse  derb · alles der gleiche Scheiß  derb · alles derselbe Scheiß  derb
  • im Endergebnis dasselbe · letzten Endes egal  ●  (ob) so kaputt oder totgekitzelt ...  ugs.
  • beides gleich(ermaßen) schlecht · wie die Wahl zwischen Pest und Cholera  ●  (ob) so kaputt oder totgekitzelt ...  ugs., fig. · beides gleich beschissen  derb
  • Tu, was du für richtig hältst.  ●  Das kannst du halten wie ein Dachdecker.  ugs., Spruch · Das kannst du halten, wie du willst.  ugs. · Mach nur, wie du meinst.  ugs., floskelhaft
  • (ganz) egal wie man's macht · in jedem Fall · wie man es auch macht  ●  so oder so  ugs.
  • (das) macht keinen (großen) Unterschied · auf das Gleiche hinauslaufen · auf dasselbe hinauskommen · auf dasselbe rauskommen · aufs Gleiche hinauslaufen · dasselbe sein · egal sein · ein und dasselbe sein · keinen Unterschied machen  ●  (sich) nichts nehmen  ugs. · Das kannst du halten wie du lustig bist.  ugs., salopp · Das kannst du halten wie ein Dachdecker.  ugs., Spruch · Das kannst du so oder so halten.  ugs. · Das schenkt sich nichts.  ugs., Spruch · Jacke wie Hose (sein)  ugs., fig. · auf eins rauskommen  ugs. · aufs selbe rauskommen  ugs. · gehopst wie gesprungen (sein)  ugs., regional · gehubbst wie gehickelt  ugs., pfälzisch · gehupft wie gesprungen sein  ugs., regional
  • frag mich nicht  ugs. · keine Ahnung  ugs., salopp · was weiß ich denn!  ugs. · weiß der Geier  ugs. · weiß der Henker  ugs. · weiß der Kuckuck  ugs., Hauptform · weiß der Schinder  ugs. · weiß der Teufel  ugs. · wer weiß  ugs. · wer weiß das schon  ugs.
  • völlig beliebig · völlig egal · x-beliebig
  • (jemanden) nichts angehen · kann (jemandem) egal sein · kommt nicht darauf an  ●  hat jemanden nicht zu interessieren  ugs. · nicht jemandes Baustelle  ugs., fig. · nicht jemandes Bier  ugs., fig.
  • (alles miteinander) gleichsetzen · (fälschlich) gleichsetzen · (miteinander) vermengen · (miteinander) vermischen · (zu stark) verallgemeinern · pauschalisieren · undifferenziert betrachten · über denselben Leisten schlagen · über einen Leisten schlagen  ●  durcheinanderwerfen  ugs. · in einen Topf werfen  ugs., fig. · über einen Kamm scheren  ugs.
  • ist doch egal  ●  so what?  Jargon, engl. · ab dafür!  ugs., regional · ja und?  ugs. · na und?  ugs. · na wenn schon!  ugs. · und wenn schon  ugs. · was soll's!  ugs., Hauptform · wen kümmert's!  ugs.
  • mich kann nichts mehr erschüttern  ironisch · (das) ist jetzt auch egal  ugs., Hauptform · (es) ist eh schon wurscht  ugs., süddt. · darauf kommt es jetzt auch nicht mehr an  ugs.
  • (jemanden) gleichgültig lassen · (jemanden) kaltlassen · (mit etwas) nicht viel am Hut haben · nicht viel übrighaben für · wenig übrighaben für  ●  (sich) kaum interessieren (für)  Hauptform

Typische Verbindungen zu ›schnurz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schnurz‹.

Zitationshilfe
„schnurz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schnurz>, abgerufen am 26.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schnurwurm
Schnürung
schnurstracks
Schnürstiefel
Schnurspringen
schnurzegal
schnurzpiepe
schnurzpiepegal
Schnute
Schoah