schocking

Alternative Schreibung shocking
Grammatik Adjektiv (in Verbindung mit »sein«)
Worttrennung scho-cking ● sho-cking
Rechtschreibregeln § 32 (2)
Herkunft Englisch
eWDG

Bedeutung

gespreizt anstößig, peinlich
Beispiel:
das ist schocking/shocking!

Verwendungsbeispiele für ›schocking‹, ›shocking‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch er weiß, wie so etwas in seinen Ohren klingt: "Shocking", sagt er.
Der Tagesspiegel, 11.12.2000
Man wollte anders sein als andere, oft obszön, manchmal shocking, immer auf der Suche.
Die Zeit, 19.04.1996, Nr. 17
Vorsorge-Clips in anderen Ländern sind wirklich shocking, da spritzt das Blut.
Süddeutsche Zeitung, 28.11.2001
Und auch wenn Pink nicht dabei ist, könnte er diese Farben im Sinne Elsa Schiaparellis getrost "Shocking" nennen.
Die Welt, 23.04.1999
Plötzlich ertönte hinter uns ein Geschrei von weiblichen Stimmen, aus dem man »shocking« heraushören konnte.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 1. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1914], S. 4838
Zitationshilfe
„schocking“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schocking>, abgerufen am 17.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schockierend
schockieren
Schockgranate
schockgefrieren
Schockfroster
Schockmetamorphose
Schockmoment
Schockraum
Schockschwerenot
Schockstarre