schokoladenfarben

GrammatikAdjektiv
Nebenform schokoladefarben · Adjektiv
Aussprache
Worttrennungscho-ko-la-den-far-ben ● scho-ko-la-de-far-ben
WortzerlegungSchokolade-farben
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

von warmer dunkelbrauner Farbe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist so breit geworden, daß man glauben könnte, über einen schokoladenfarbenen Ozean zu schippern.
Süddeutsche Zeitung, 04.11.1997
Bleibt die junge Frau im hautengen, schokoladenfarbenen Ripenpulli die Ausnahme?
Süddeutsche Zeitung, 25.09.1997
Gegen das rechte Knie der Jungfrau drängte noch immer jener mit schokoladenfarbenem Zottelfell notdürftig bekleidete Täuferknabe.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 440
Es handelt sich um schwarz oder schokoladenfarben grundierte Tongefäße mit in kalkig weißem, rotem, orangenem Farbauftrag ausgeführten Spiral- und Wellenband-, Rosetten- und Wirbelmustern.
o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 19218
Zitationshilfe
„schokoladenfarben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schokoladenfarben>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schokoladenfabrik
Schokoladenerzeuger
Schokoladeneis
Schokoladenei
Schokoladencreme
schokoladenfarbig
Schokoladenfigur
Schokoladenfülle
Schokoladenfüllung
Schokoladengeschäft