schossen

GrammatikVerb · schosste, hat geschosst
Aussprache
Worttrennungschos-sen (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

fachsprachlich von Getreide, Rüben, Salat   schnell und kräftig in die Höhe wachsen

Thesaurus

Synonymgruppe
aufschießen · ↗aufsprossen · ↗aufwachsen · ↗emporschießen · ↗emporschießen · ↗emporsprießen · ↗gedeihen · hochwachsen · hochwachsen · schossen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Boden Bomber Demonstrant Flak-Artillerie Flamme Flugzeug Höhe Jagdflieger Jagdflugzeug Jäger Kampfflugzeug Kraut Luftkampf Maschinengewehr Nachtjäger Pilz Rakete Tor Träne Unbekannte ab aufeinander ein empor heraus hinausschossen nieder vorbei wahllos zurückschossen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schossen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir schossen auf alles, was sich bewegte, Frauen, Kinder, ganz egal, sagt einer.
Der Tagesspiegel, 21.08.2003
Allein 1994 schossen die Banken rund 81 Millionen DM zu.
Süddeutsche Zeitung, 26.03.1997
Acht Mann schossen über ihrem offenen Grab schräg hinauf in die Luft, zu ihrer Ehre.
Frenssen, Gustav: Peter Moors Fahrt nach Südwest, Berlin: Grote 1920 [1906], S. 41
Die Kinder kugelten, sausten, rutschten und schossen hinter ihr her.
Held, Kurt: Die rote Zora und ihre Bande, Aarau: Sauerländer 1989 [1941], S. 137
Mit fünfzehn schossen ihm die Glieder aus, mit neunzehn hatte er die Gestalt eines reifen Mannes von vierzig Jahren.
Schneider, Robert: Schlafes Bruder, Leipzig: Reclam 1992, S. 84
Zitationshilfe
„schossen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schossen>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schößel
Schößchenkleid
Schößchenjacke
Schößchen
Schoßbluse
Schosser
Schossgabel
Schoßgeige
Schoßhund
Schoßjacke