Dieser Artikel wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion weiter ausgearbeitet.

schräg

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Wortbildung  mit ›schräg‹ als Erstglied: Schrägaufzug · Schrägbalken · Schrägband · Schrägbarren · Schräglage · Schrägschrift · Schrägstellung · Schrägstreifen · Schrägstrich · schräg geschnitten · schräg laufend · schräggeschnitten · schräglaufend · schrägüber
 ·  mit ›schräg‹ als Letztglied: halb schräg · halbschräg  ·  mit ›schräg‹ als Grundform: Schrägheit · schrägen
Mehrwortausdrücke  schräger Vogel
eWDG

Bedeutung

von einer (gedachten) senkrechten oder waagerechten Linie in gerader Richtung abweichend, ohne einen rechten Winkel zu bilden, zur Seite geneigt, nicht gerade
Beispiele:
eine schräge Linie, Richtung
ein schräges Dach
schräge Masten
die Kammer hat schräge Seitenwände
eine schräge Schrift
schräg stehende Augen
etw. schräg legen, schneiden, stellen
der Schreibtisch steht schräg im Raum
die Pfähle wurden schräg eingerammt
eine schräg stehende Leiter
er hat sich [Dativ] die Mütze schräg aufgesetzt
die Sonnenstrahlen schossen schräg ins Zimmer
das Bild hängt schräg
er lief schräg über die Straße, Fahrbahn
sie wohnt schräg gegenüber, saß mir halb schräg gegenüber
das Boot liegt schräg (im Wasser)
den Stoff (zum Rock) schräg verarbeiten
umgangssprachlich, übertragen
Beispiele:
ein schräger Blick (= prüfender, oft missbilligender Blick von der Seite)
eine schräge (= wilde, heiße) Jazzmusik
die mißtrauische Frau, die mit schrägem Blick ärgerlich auf die Fremde sah [ BredelHeerstraßen253]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schragen · schräg · Schräge · schrägen1 · schrägen2 · abschrägen
Schragen m. ‘schräg oder kreuzweise stehendes Holzwerk, Gestell mit kreuzweise gestellten Füßen, Schaugerüst’, ahd. garnascrago m. ‘Garnwinde, Haspel’, mhd. schrage m. ‘geneigt oder kreuzweise eingefügte Pfähle, kreuzweise stehende Holzfüße als Untergestell eines Tisches’, mnd. schrāge(n) m. ‘Seitenstütze, Strebepfahl, Gestell aus kreuzweise gestellten Beinen, Bock, Dreibein’, mnl. sc(h)rage, nl. schraag ‘Untersatz, Gestell’ (westgerm. *skrag-). Herkunft ungewiß. Ein Anschluß an ie. *(s)krek-, eine Gutturalerweiterung der verbreiteten Wurzel ie. *(s)ker- ‘drehen, biegen, kreisend bewegen’, zu der Schrank, Schranke (s. d.) gehören, ist möglich. Zu Schragen stellt sich schräg Adj. ‘schief, seitlich geneigt’, seit dem 16. Jh. bezeugt, doch vgl. ältere Zusammensetzungen (mit allerdings unsicherer Bedeutung) wie ahd. scregibant ‘Haarband’ (9./10. Jh.) und scregihōrī ‘Schrägheit’ (um 1000). Schräge f. ‘schräge Lage, schräge Fläche’, frühnhd. schreck (15. Jh.), Schreg (16. Jh.). Als verbale Bildung zu Schragen schrägen1 Vb. landschaftlich ‘wanken, taumeln’, mhd. schregen ‘mit kreuzweise gestellten, wankenden Beinen gehen’ (vgl. rhein. schraggeln ‘torkeln’); als Ableitung vom Adjektiv schrägen2, abschrägen Vb. ‘schräg machen’ (18. Jh.); vgl. schregeln ‘kreuzweise verbinden’.

Thesaurus

Synonymgruppe
quer · schräg  ●  schief  Hauptform · oblique  geh., lat., veraltet · schepp  ugs.
Synonymgruppe
diagonal · quer · schief · schräg
Synonymgruppe
abgeschrägt · schräg
Synonymgruppe
atypisch · aus der Reihe fallen(d) · ausgefallen · außergewöhnlich · der besonderen Art · einmal anders (nachgestellt) · kurios · speziell · uncharakteristisch · ungewöhnlich · unnormal · untypisch  ●  schräg  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
leicht verrückt  ●  abgedreht  ugs., Jargon · abgespaced  ugs. · abgespact  ugs., Jargon · ausgeflippt  ugs. · crazy  ugs. · flippig  ugs. · irre  ugs. · narrisch  ugs., bayr. · nasch  ugs., bayr. · schräg  ugs. · spinnert  ugs. · verdreht  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
absonderlich · eigenartig · kauzig · merkwürdig · schrullenhaft · schrullig · schräg · seltsam · skurril · sonderbar · speziell · spinnert · spleenig · ungewöhnlich · urig · verschroben · wie man ihn nicht alle Tage trifft · wunderlich · überspannt  ●  abgedreht  ugs. · strange  ugs., engl.
Assoziationen
Synonymgruppe
abenteuerlich · aberwitzig · absurd · befremdend · befremdlich · bizarr · eigenartig · eigentümlich · eigenwillig · fantastisch · grotesk · komisch · kurios · lächerlich · merkwürdig · schräg · seltsam · skurril · sonderbar · ungewöhnlich · verquer  ●  abgedreht  ugs. · abstrus  geh. · dadaistisch  geh. · fällt aus dem Rahmen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›schräg‹ (computergeneriert)

AkkordBeispielsätze anzeigen BlickwinkelBeispielsätze anzeigen DachfensterBeispielsätze anzeigen HeckBeispielsätze anzeigen Heckabschluß HumorBeispielsätze anzeigen KanteBeispielsätze anzeigen KomödieBeispielsätze anzeigen RampeBeispielsätze anzeigen SchlachtordnungBeispielsätze anzeigen SonnenstrahlBeispielsätze anzeigen TypBeispielsätze anzeigen TypeBeispielsätze anzeigen VogelBeispielsätze anzeigen WinkelBeispielsätze anzeigen abfallendBeispielsätze anzeigen angeordnetBeispielsätze anzeigen ansteigendBeispielsätze anzeigen einfallendBeispielsätze anzeigen gegenüberliegenBeispielsätze anzeigen gegenüberliegendBeispielsätze anzeigen gegenübersitzenBeispielsätze anzeigen geneigtBeispielsätze anzeigen geschnittenBeispielsätze anzeigen gestelltBeispielsätze anzeigen liegendBeispielsätze anzeigen schrillBeispielsätze anzeigen senkrechtBeispielsätze anzeigen stehendBeispielsätze anzeigen verlaufendBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schräg‹.

Verwendungsbeispiele für ›schräg‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es lohnt sich wieder, nachdenklich die Köpfe schräg zu legen.
Die Welt, 18.04.2005
Hier liegen sie aber schräg von rechts unten nach links oben.
Frost, Margarete: Aus bunten Fäden, Leipzig: Verl. für die Frau 1986, S. 100
Und sie vermochte ihre Begierde nicht zu bezwingen: rasch sah sie schräg zurück.
Boy-Ed, Ida: Vor der Ehe. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 3372
Der aus der postmodernen Literatur bekannte »unzuverlässige Erzähler« reüssiert hier als Interpret melancholischer Balladen voll von schrägen Bildern und rudimentären Gewißheiten.
konkret, 1999
Ein junger, relativ normal wirkender West-Raucher bietet schrillen und schrägen Anti-Typen eine Zigarette an.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 232
Zitationshilfe
„schräg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schr%C3%A4g>, abgerufen am 22.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schraffur
Schraffung
Schraffierung
schraffieren
schraffen
schräg geschnitten
schräg laufend
Schrägaufzug
Schrägbalken
Schrägband