schrankfertig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungschrank-fer-tig
WortzerlegungSchrank-fertig
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiel:
schrankfertige Wäsche (= Wäsche, die in sauberem, tadellosem Zustand von der Wäscherei geliefert wird, sodass sie in den Schrank gelegt werden kann)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vorsichtige Hausfrauen kaufen darum am liebsten gewaschene, sogenannte schrankfertige Ware.
Bundesverband d.dt. Standesbeamten e.V. (Hg.), Hausbuch für die deutsche Familie, Frankfurt a. M.: Verl. f. Standesamtwesen 1956, S. 117
Wenn dann die Gäste ihre Nachspeise bestellen, bringen fleißige Hände die schrankfertige Wäsche zum Auto.
Süddeutsche Zeitung, 07.01.2003
Staatlich subventioniert, war die Hauslieferung schrankfertig gefalteter Wäsche für jedermann erschwinglich.
Der Tagesspiegel, 01.09.2000
Vor allem durch Benutzung der Heißmangel können solche Wäschestücke gleich schrankfertig hergerichtet werden.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 304
Solche Abhängigkeit gerade des kleineren Sortiments würde durch eine neuerdings diskutierte »regal- bzw. schrankfertige Lieferung« weiter wachsen.
Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 7796
Zitationshilfe
„schrankfertig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schrankfertig>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schrankfach
Schrankenwärter
Schrankenlosigkeit
schrankenlos
schränken
Schrankkoffer
Schrankküche
Schrankschloß
Schrankschlüssel
Schrankspiegel