schriftgläubig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungschrift-gläu-big (computergeneriert)
WortzerlegungSchrift-gläubig
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

sich in seinem Glauben vorbehaltlos an die Bibel haltend; bibelgläubig

Typische Verbindungen
computergeneriert

Islam

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schriftgläubig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch vielleicht ist man zu schriftgläubig, statt Ohren zu haben, um zu hören.
Die Zeit, 28.05.2001, Nr. 22
Kaum ein anderes Volk ist traditionell so schriftgläubig, so auf Sprache und Text fixiert wie die Russen.
Süddeutsche Zeitung, 21.08.1998
Denn so naiv, so schriftgläubig wie der Schatzsucher aus Mecklenburg darf die Zunft nicht sein.
Süddeutsche Zeitung, 12.05.2001
Zitationshilfe
„schriftgläubig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schriftgläubig>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schriftgießerei
Schriftgießer
schriftgemäß
Schriftgelehrte
Schriftführer
Schriftgrad
Schriftgröße
Schriftgut
Schriftgutverwaltung
Schrifthöhe