schriftstellern

Grammatik Verb · schriftstellert, schriftstellerte, hat geschriftstellert
Aussprache 
Worttrennung schrift-stel-lern
Grundform Schriftsteller

Verwendungsbeispiele für ›schriftstellern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ob ich tatsächlich Schriftsteller sei: Er schriftstellere nämlich auch, habe leider nur viel zuwenig Zeit.
Die Zeit, 28.07.1997, Nr. 30
Doch warum beschäftigt sich ein hochkarätiger Politmensch wie Ehmke schriftstellernd mit der organisierten Kriminalität?
Die Zeit, 09.07.1998, Nr. 29
Ich hatte eine Familie, die ich ernähren mußte, da verbot es sich ganz von selbst, in die freie Wildbahn zu gehen und zu schriftstellern.
Der Tagesspiegel, 20.10.1998
Hochbegabt wie ihr Bruder Clemens, - sie sang und spielte, zeichnete, bildhauerte und schriftstellerte hervorragend - hatte Bettina nichts von dessen unberechenbarer Dämonie.
Lorenzen, Käte: Brentano (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 1151
Der Adel schriftstellerte früher, wie ich höre, allgemein.
Borchardt, Rudolf: Vereinigung durch den Feind hindurch, Frankfurt a. M.: Ullstein 1982 [1937], S. 194
Zitationshilfe
„schriftstellern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schriftstellern>, abgerufen am 18.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schriftstellerlexikon
Schriftstellerkongress
Schriftstellerkollege
schriftstellerisch
Schriftstellerin
Schriftstellername
Schriftstellerverband
Schriftstück
Schriftsystem
Schrifttafel