Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

schuhplatteln

Grammatik Verb
Worttrennung schuh-plat-teln

Verwendungsbeispiele für ›schuhplatteln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß sie gerne schuhplattelt und Kuhglocken spielt, verrät eine andere. [Süddeutsche Zeitung, 01.04.1997]
Er beginnt auf dem eigenen Leib zu schuhplatteln, er entfesselt ein stets ironisches Ritual der Verrenkungen als Hommage an die Musik. [Süddeutsche Zeitung, 06.11.2001]
Wer nahe der Alpen wohnt, trägt einen Hut mit Gamsbart, schuhplattelt und säuft Bier aus riesigen Krügen. [Süddeutsche Zeitung, 19.04.2001]
Der Bauarbeitersohn schuhplattelt im örtlichen Trachtenverein, geht sonntags mit den Eltern zur Kirche. [Süddeutsche Zeitung, 04.11.1995]
Außerdem möchten die Trachtenvereine Parkett, weil man auf dem Steinfußboden nicht schuhplatteln könne. [Süddeutsche Zeitung, 31.10.1996]
Zitationshilfe
„schuhplatteln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schuhplatteln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schuhlos
schuftig
schuften
schuddern
schuckeln
schuko-
schuld
schuldbefleckt
schuldbeladen
schuldbelastet