schulreif

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung schul-reif
Wortzerlegung  Schule -reif
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

von einem Kind   in Bezug auf seine Fähigkeiten so weit entwickelt, dass es eingeschult werden kann

Verwendungsbeispiele für ›schulreif‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn sie den Hals nicht mitmalen, sind sie noch nicht schulreif.
Die Zeit, 05.02.1968, Nr. 06
Man sollte mit ihnen ab dem schulreifen Alter in die Berge gehen und erst losziehen, wenn die Schuhe eingelaufen sind.
Süddeutsche Zeitung, 26.09.1996
Darin schreibt die Schule, dass das Kind "nach einem erfolgreichen Aufnahmeverfahren als schulreif einzustufen" sei.
Bild, 01.07.2004
Für sechsjährige schulpflichtige, aber noch nicht schulreife Kinder gibt es zu ihrer Förderung Schulkindergärten, die überwiegend der Grundschule zugeordnet sind.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Deutschland. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 945
Für Kinder, die noch nicht schulreif sind, soll die Möglichkeit einer Zurückstellung um ein Jahr vorgesehen werden.
Die Welt, 27.10.2003
Zitationshilfe
„schulreif“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schulreif>, abgerufen am 27.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schulreformer
Schulreform
Schulrecht
Schulraum
Schulrat
Schulreife
Schulreifetest
Schulreiter
Schulrestaurant
Schulsaal