schulterzuckend

Grammatikpartizipiales Adjektiv · ohne Steigerung
Worttrennungschul-ter-zu-ckend
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

(durch kurzes Anheben der Schultern) Unbestimmtheit, Unwissenheit, Resignation oder Gleichgültigkeit gegenüber einem bestimmten Sachverhalt zum Ausdruck bringend (Lesart 8)
Synonym zu achselzuckend
Beispiele:
Auf die Frage, welche Note er der EU auf einer Skala von eins bis zehn geben würde, sagte er [der britische Parteivorsitzende] einmal schulterzuckend: »Vielleicht sieben?« [Welt am Sonntag, 16.12.2018, Nr. 50]
Es wird Zeit, den alten wie den neuen Antisemitismus schonungslos zu kritisieren, statt ihn schulterzuckend hinzunehmen. [Die Welt, 02.11.2018]
[Die englische Schriftstellerin] Doris Lessing hat immer wieder polarisiert, was sie schulterzuckend in Kauf nahm. [Die Welt, 13.10.2007]
Auch wenn […] Diebstähle [in Hotels] in den seltensten Fällen auf kriminelle Vereinigungen zurückgehen, wehren sich Hoteliers verstärkt gegen den ausufernden Diebstahl durch Gäste. Sie wollen nicht mehr schulterzuckend hinnehmen, wenn zum wiederholten Male Bademäntel, Fernbedienungen oder ganze Fernseher verschwinden[…]. [Die Zeit, 16.09.1999, Nr. 38]
Ist es nicht blamabel für einen Schaffner, der schulterzuckend sagen muß: Die Straße kenn’ ich nicht! [Berliner Zeitung, 03.08.1963]
Kollokation:
als Adverbialbestimmung: etw. schulterzuckend zur Kenntnis nehmen, hinnehmen; schulterzuckend reagieren

Thesaurus

Synonymgruppe
denkfaul · ↗desinteressiert · ↗gleichgültig · ↗indifferent · ↗lustlos · ohne Elan · schulterzuckend · ↗unengagiert · ↗uninteressiert  ●  ↗achselzuckend  fig. · kommste heut nicht, kommste morgen  ugs.
Assoziationen
  • (etwas) nicht (so) genau nehmen  ●  nicht alles auf die Goldwaage legen  fig. · (alle) fünf gerade sein lassen  ugs. · ↗(sich) nicht (so kleinlich) anstellen  ugs. · den lieben Gott 'en guten Mann sein lassen  ugs. · nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen  ugs. · nicht päpstlicher als der Papst sein (wollen)  ugs. · wir wollen mal nicht so sein  ugs., regional, Spruch, variabel
  • (dankend) abwinken · (sich) nicht interessiert zeigen · kein Interesse haben · kein Interesse zeigen · keine Lust haben · unmotiviert sein  ●  (einfach) nicht wollen  ugs. · (sich) wenig geneigt zeigen  geh. · keinen Bock haben (auf)  ugs. · keinen Nerv haben  ugs. · null Bock haben (auf)  ugs.
  • freudlos · gelangweilt · ↗lieblos · nicht mit dem Herzen dabei · nicht mit ganzem Herzen dabei · ohne Begeisterung · ohne Einsatz · ohne Engagement · ohne Freude dabei · ohne sich Mühe zu geben · ohne sich anzustrengen · ↗unengagiert  ●  ↗lustlos  Hauptform · ↗wurschtig  ugs. · ↗wurstig  ugs.
  • (innerlich) abwesend · ↗desinteressiert · ↗gleichgültig · ↗teilnahmslos · ↗unbeteiligt  ●  wie die Ölgötzen  ugs. · wie ein Ölgötze  ugs.
  • gewagt · ↗leichtfertig · ↗risikoaffin · ↗risikofreudig · ↗waghalsig  ●  ↗leichtsinnig  Hauptform
  • antriebslos · ↗gleichgültig · ↗halbherzig · ↗lustlos · ohne Antrieb · ohne Elan · ohne Energie · ohne Interesse · ↗schwunglos · ↗träge
  • bummelig  ugs. · ↗herumtrödeln(d)  ugs. · ↗saumselig  geh., veraltend · ↗säumig  geh. · trödelig  ugs. · verbummelt  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gleichgültigkeit abwenden antworten eher hinnehmen kommentieren meinen verweisen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schulterzuckend‹.

Zitationshilfe
„schulterzuckend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schulterzuckend>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schulterzucken
Schulterwurf
Schulterwehr
schulterwärts
Schulterverrenkung
Schultheiß
Schultoilette
Schultor
Schultornister
Schulträger