Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

schutzlos

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung schutz-los
Wortzerlegung Schutz -los
Wortbildung  mit ›schutzlos‹ als Erstglied: Schutzlosigkeit
eWDG

Bedeutung

ohne Schutz, hilflos, wehrlos
Beispiele:
sie waren den Gegnern, dem Überfall, dem Unwetter, den bösartigen Gerüchten schutzlos ausgeliefert, preisgegeben
gehobensie waren den Unbilden des Lebens schutzlos ausgeliefert, preisgegeben

Thesaurus

Jura
Synonymgruppe
(der Willkür) ausgeliefert · entrechtet · ohne Rechte · ohne Schutz · rechtlos · unbeschützt · vogelfrei · wehrlos  ●  Freiwild  fig. · exlex  lat. · schutzlos  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›schutzlos‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schutzlos‹.

Verwendungsbeispiele für ›schutzlos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotzdem stehen auch diese Nutzer Spam nicht völlig schutzlos gegenüber. [C't, 2001, Nr. 24]
Sie setzt ihre große militärische Macht gegen ein verhältnismäßig schutzloses Land ein. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1980]]
Nur der bis auf den Helm schutzlose Kopf bleibt ein Risiko. [Die Zeit, 03.09.2012 (online)]
Eine musikalische Session ohne Lehrer ist weniger lebensgefährlich als schutzlose Obsession. [Süddeutsche Zeitung, 31.10.2003]
Es würde ihm nicht immer gelingen, und dann säße oder stünde er da, schutzlos, allem und jedem ausgeliefert. [Degenhardt, Franz Josef: Die Abholzung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1985], S. 125]
Zitationshilfe
„schutzlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schutzlos>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schutzimpfen
schutzfähig
schutzbefohlen
schutzbedürftig
schustern
schutzwürdig
schwabbelig
schwabbeln
schwabbern
schwabblig