schwängern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungschwän-gern
Wortbildung mit ›schwängern‹ als Erstglied: ↗Schwängerung  ·  mit ›schwängern‹ als Letztglied: ↗durchschwängern  ·  mit ›schwängern‹ als Grundform: ↗geschwängert
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
abwertend eine geschlechtsreife weibliche Person schwanger machen
Beispiele:
eine Frau, ein Mädchen schwängern
du hast kleine, unschuldige Mädchen geschwängert und dann sitzenlassen [Diggelm.Hinterlassenschaft181]
2.
gehoben die Luft mit etw. schwängerndie Luft mit etw. anfüllen, anreichern, sättigen
Beispiele:
die Atmosphäre war mit, von Rauch geschwängert
die schnelle Entwicklung der Industrie, deren große Werke und Kombinate die Luft mit Rauch- und Staubwolken schwängern [Urania1961]
die staubige, glühende, von Krankheitskeimen geschwängerte Stadtluft [I. KurzVanadis420]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schwanger · unglücksschwanger · unheilschwanger · schwängern · Schwangerschaft
schwanger Adj. ‘ein Kind in sich tragend’, ahd. swangar (von Menschen und Tieren) (8. Jh.), mhd. mnd. swanger, nl. zwanger, aengl. swangor ‘schwer(fällig), träge’ (germ. *swangra-). Herkunft unbekannt. schwanger wird naturgemäß nur von Frauen gesagt, für Tiere gilt in neuerer Sprache trächtig. Übertragen mit etw. schwanger gehen ‘etw. in sich tragen, vorhaben, planen, erfüllt sein von etw.’ (16. Jh.). unglücksschwanger Adj. unheilschwanger Adj. ‘unglück-, unheilbringend, -drohend’ (18. Jh.). schwängern Vb. ‘schwanger machen’, ahd. swangaren (11. Jh.), spätmhd. swengern. Schwangerschaft f. (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
befruchten · schwängern  ●  (ein) Kind ansetzen  ugs. · (einer Frau) ein Kind machen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Atmosphäre Dienstmädchen Duft Frau Freundin Geliebte Luft Magd Mädchen Schwester Tochter Vater Weib heiraten mißbrauchen sitzenlassen verführen vergewaltigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schwängern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch ehe er, im Alter von 29 Jahren, in die Ehe flüchtete, hatte er schon zwei Frauen geschwängert.
Die Zeit, 19.04.1996, Nr. 17
Mindestens eine von ihnen lässt sich von einem der Grafen schwängern, verweigert sich aber seinem Angebot, ihn zu ehelichen.
Die Welt, 01.04.2000
Daß er mich, wenn das Schicksal uns böse gesonnen ist, damit schon schwängern kann.
Merian, Svende: Der Tod des Märchenprinzen, Hamburg: Buntbuch-Verl. 1980 [1980], S. 90
Mit welchen Ideen er von dem phallischen Turme geschwängert wurde, soll man sogleich an einer derselben erfahren.
Gütersloh, Albert Paris: Sonne und Mond, München: Piper 1984 [1962], S. 471
Und schon gar nicht ließ man sich bei so einer Gelegenheit schwängern.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 240
Zitationshilfe
„schwängern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schwängern>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schwangerenvorsorge
Schwangerenkonfliktberatung
Schwangerengymnastik
Schwangerengelüste
Schwangerengelüst
Schwangerschaft
Schwangerschaftsabbruch
Schwangerschaftsberatung
Schwangerschaftsbeschwerde
Schwangerschaftserbrechen