Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

schwarzarbeiten

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung schwarz-ar-bei-ten
Rechtschreibregel § 34 (2.2)
eWDG

Bedeutung

Schwarzarbeit verrichten
Beispiele:
nach Feierabend, während seines Urlaubs arbeitete er schwarz
wer schwarzarbeitet, muss mit Bestrafung rechnen

Thesaurus

Synonymgruppe
am Finanzamt (und den Sozialkassen) vorbei arbeiten  ●  schwarzarbeiten (Arbeitnehmer)  Hauptform · nicht angemeldet sein  ugs., Jargon

Verwendungsbeispiele für ›schwarzarbeiten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Deutschland wird so wenig schwarzgearbeitet wie seit 20 Jahren nicht mehr. [Die Zeit, 06.02.2013 (online)]
In Deutschland wird in diesem Jahr so wenig schwarzgearbeitet wie seit einem Jahrzehnt nicht mehr. [Die Zeit, 19.05.2011 (online)]
Er geht davon aus, dass prinzipiell 40 Prozent der Deutschen bereit wären, schwarzzuarbeiten. [Die Zeit, 27.06.2007 (online)]
Wer es bis zum Nachmittag in einem Gemeindehaus aushält, kann während dieser Zeit nicht schwarzarbeiten. [Die Zeit, 16.04.2001, Nr. 16]
Warum "die Pole nicht abschmelzen, sondern für einen miesen Stundenlohn schwarzarbeiten" erfährt man dort von 20.30 Uhr an. [Süddeutsche Zeitung, 11.02.1999]
Zitationshilfe
„schwarzarbeiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schwarzarbeiten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schwarzafrikanisch
schwarz-weiß-rot
schwarz-gelb
schwarz vermummt
schwarz umzogen
schwarzbebändert
schwarzbefrackt
schwarzbehaart
schwarzbehandschuht
schwarzbehangen