schwarzgekleidet

Alternative Schreibung schwarz gekleidet
Grammatik Adjektiv
Worttrennung schwarz-ge-klei-det ● schwarz ge-klei-det
formal verwandt mit kleiden
Rechtschreibregel § 36 (2.1)
eWDG

Bedeutung

aus Trauer oder festlichem Anlass schwarze Kleidung tragend

Typische Verbindungen zu ›schwarzgekleidet‹, ›schwarz gekleidet‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schwarzgekleidet‹.

Verwendungsbeispiele für ›schwarzgekleidet‹, ›schwarz gekleidet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der heißumkämpfte Star war dabei eine schwarzgekleidete holländische Dame von 62 Jahren.
Die Welt, 23.12.2000
Auf den steinigen Feldern arbeiten vor allem gebückte schwarzgekleidete Frauen, viele Höfe stehen leer.
Süddeutsche Zeitung, 30.06.1998
Eine schwarzgekleidete Frau, das Staubtuch in der rechten Hand, beugt sich über ihn.
Klabund: Der Marketenderwagen. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 2324
Der sterbende Mozart dirigiert vom Bett aus einen schwarzgekleideten Sängerchor.
Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 404
Eine schwarzgekleidete alte Frau säuberte den Eingang und die Fensterscheiben mit einem Wasserschlauch.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 363
Zitationshilfe
„schwarzgekleidet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schwarzgekleidet>, abgerufen am 24.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schwarzgehen
schwarzgefleckt
schwarzgallig
Schwarzfuchs
Schwarzforelle
schwarzgelb
Schwarzgeld
Schwarzgeldaffäre
schwarzgelockt
schwarzgerändert