Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

schwedisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache  [ˈʃveːdɪʃ]
Worttrennung schwe-disch
Wortbildung  mit ›schwedisch‹ als Grundform: Schwedisch · Schwedische
Mehrwortausdrücke  schwedische Gardinen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. entsprechend der Bedeutung von Schweden
  2. 2. [salopp, scherzhaft] ⟨hinter schwedischen Gardinen⟩ im Gefängnis
eWDG

Bedeutungen

1.
entsprechend der Bedeutung von Schweden
2.
salopp, scherzhaft hinter schwedischen Gardinenim Gefängnis
Beispiele:
er sitzt schon drei Monate hinter schwedischen Gardinen
hinter schwedische Gardinen (= ins Gefängnis) kommen

Typische Verbindungen zu ›schwedisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schwedisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›schwedisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nachdem er volljährig geworden war, kümmerte er sich tatsächlich um schwedischen Interessen. [Myers, A. R.: Europa im 14. Jahrhundert. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 3144]
Wenn nicht, werde ich sie Dir übersetzen – ich habe sie nur schwedisch. [Tucholsky, Kurt: An Hedwig Müller, 24.11.1934. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1934], S. 16318]
Auf diese Weise soll wieder schwedische Literatur im eigenen Land konkurrenzfähig werden. [C't, 1999, Nr. 23]
Für schwedische Bürger hat ihn die Regierung per Gesetz gesperrt. [Die Zeit, 02.02.1996, Nr. 6]
Das schwedische Volk müsse es entschieden ablehnen, vor den Wagen der kommunistischen Propaganda gespannt zu werden. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1950]]
Zitationshilfe
„schwedisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schwedisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schweben
schwatzsüchtig
schwatzhaft
schwatzen
schwarzäugig
schwedische Gardinen
schwefelartig
schwefelfrei
schwefelgelb
schwefelhaltig