Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

schwerfallen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung schwer-fal-len
Wortzerlegung schwer fallen
Wortbildung  mit ›schwerfallen‹ als Erstglied: schwerfällig
eWDG

Bedeutung

etw. fällt (jmdm.) schwer (= etw. verursacht (jmdm.) große Mühe, bereitet (jmdm.) Schwierigkeiten)
Beispiele:
es wird ihm schwerfallen, dafür eine Erklärung zu geben
Mathematik ist ihm nie schwergefallen
der Abschied fiel ihm sehr schwer
es fiel mir schwer, dort wegzuziehen (= ich zog ungern dort weg)

Thesaurus

Synonymgruppe
(für jemanden) belastend sein · (jemandem) nicht leichtfallen · (jemandem) schwerfallen · (sich) abmühen · (sich) schwertun (mit) · Probleme haben (mit / bei) · seine liebe Not haben (mit)
Assoziationen
  • (seine / ihre) ganze Energie einsetzen · (sich) (echt) bemühen (um) · (sich) (richtig) Mühe geben · (sich) (richtig) reinhängen · (sich) alle Mühe geben · (sich) große Mühe geben · Einsatz zeigen · Engagement erkennen lassen · Engagement zeigen · alle Kraft aufbieten · alle Kräfte aufbieten · alle Register ziehen · alles daransetzen (zu) · mit ganzem Herzen dabei sein · sein Bestes geben · vollen Einsatz zeigen  ●  (sich) anstrengen  Hauptform · (sich) ins Geschirr legen  fig., veraltend · (sich) (voll) reinhängen  ugs. · (sich) Arme und Beine ausreißen  ugs., fig. · (sich) auf die Hinterbeine stellen  ugs., fig. · (sich) dahinterklemmen  ugs. · (sich) den Arsch aufreißen  derb · (sich) in die Sielen legen  ugs. · (sich) ins Zeug legen  ugs. · (sich) reinknien  ugs. · Gas geben  ugs. · powern  ugs. · ranklotzen  ugs. · reinklotzen  ugs. · tun, was man kann  ugs.
  • (echtes) Engagement erkennen lassen · (echtes) Engagement zeigen · (sich) (richtig) reinhängen · (sich) anstrengen · (sich) voll einbringen · (sich) voll reinhängen · Einsatz zeigen · mit ganzem Herzen dabei sein · sein Bestes geben  ●  (sich) (richtig) Mühe geben  Hauptform
  • (sich) dumm anstellen · (sich) ungeschickt verhalten
  • (bei jemandem) fällt der Groschen in Pfennigen · Spätzünder · begriffsstutzig (sein) · keine schnelle Auffassungsgabe haben  ●  (echt ein) Blitzmerker  ugs., ironisch · (ein) Brett vorm Kopf haben  ugs. · (eine) lange Leitung haben  ugs. · (sich) dumm anstellen  ugs. · auf der Leitung stehen  ugs. · eine Ladehemmung haben  ugs., fig. · kein Blitzmerker  ugs. · nicht die hellste Birne im Kronleuchter  ugs., fig. · nicht die hellste Kerze auf der Torte  ugs., fig. · schwer von Begriff (sein)  ugs. · schwer von Kapee (sein)  ugs.

Typische Verbindungen zu ›schwerfallen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schwerfallen‹.

Verwendungsbeispiele für ›schwerfallen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst wenn er all seinen Willen zusammengenommen hätte, wäre es ihm schwergefallen, eine weitere Nacht auf der Couch zu überstehen. [Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 135]
Noch nie war es ihr so schwergefallen, den schmalen Pfad entlangzugehen. [Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 961]
Auch Bonn wird es schwerfallen, die Banken stärker an den Ausfällen zu beteiligen. [Die Zeit, 29.01.1998, Nr. 6]
Trotz der jüngsten sportlichen Triumphe wird es da den deutschen Clubs auf Dauer schwerfallen, finanziell mitzuhalten. [Die Zeit, 01.08.1997, Nr. 32]
Und wiederum würde es ihm schwerfallen zu erklären, er wolle, obwohl er über eine Mehrheit verfüge, jetzt lieber nicht regieren. [Die Zeit, 10.03.1972, Nr. 10]
Zitationshilfe
„schwerfallen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schwerfallen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schweres Brot
schwererziehbar
schwererrungen
schwerer Brocken
schweren Herzens
schwerfasslich
schwerflüchtig
schwerflüssig
schwerfällig
schwergeprüft