sedativ

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungse-da-tiv
HerkunftLatein
eWDG, 1976

Bedeutung

Medizin beruhigend, einschläfernd, schmerzstillend

Typische Verbindungen zu ›sedativ‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wirkung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sedativ‹.

Verwendungsbeispiele für ›sedativ‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit ich gut schlafe, bekomme ich um 20.30 Uhr ein »sedatives« Sitzbad.
Die Zeit, 21.02.2011, Nr. 08
Wobei uns die mitunter stark sedative Wirkung der Kickerei durchaus bewußt ist.
Süddeutsche Zeitung, 22.08.1994
Doch wer da glaubt, französischer Rotwein hätte eine sedative Wirkung, hat sich zumindest in diesem Fall getäuscht.
Süddeutsche Zeitung, 13.08.1994
Da hat er sich dann noch ein Video angeschaut, aber das Programm, die zweite Halbzeit des Irland-Spiels, besaß nicht gerade die erwünschte sedative Wirkung.
Der Tagesspiegel, 09.06.2002
Die unglaublich sedative Wirkung des diesjährigen Wettlesens konnten auch die Preisträgertexte nicht auflösen.
Die Welt, 02.07.2001
Zitationshilfe
„sedativ“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sedativ>, abgerufen am 20.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
SED
Security
Section
Sectio
Secondo
Sedativum
sedentär
Seder
Sederabend
Sedes Apostolica