sedimentieren

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungse-di-men-tie-ren (computergeneriert)
Wortbildung mit ›sedimentieren‹ als Erstglied: ↗Sedimentierung

Thesaurus

Synonymgruppe
ablagern · ↗absetzen · ↗niederschlagen · sedimentieren · ↗setzen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie Blütenstaub flogen neue Ideen und Töne durch die Atmosphäre und sedimentierten an den unterschiedlichsten Orten.
Die Zeit, 11.04.1997, Nr. 16
Sie überschneidet sich mit der Weltzeit, der biologischen Zeit und der sozialen Zeit und sedimentiert sich in der einzigartigen Reihenfolge einer artikulierten Biographie.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 2. Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 187
Von dem Giftschlamm gehe aber keine Gefahr aus, da er sedimentiert sei.
Süddeutsche Zeitung, 11.09.2004
Dann nämlich ist die breite Bande verschwunden und die Radioaktivität sedimentiert mit einzelnen Ribosomen.
Bresch, Carsten: Klassische und molekulare Genetik, Berlin u. a.: Springer 1965 [1964], S. 197
Erst die jüngeren Schichten des oberen Juras sind in geringeren Tiefen sedimentiert und weisen teilweise auch Korallenriffe auf.
Reinhardt, Ludwig: Vom Nebelfleck zum Menschen, München: Reinhardt 1909, S. 407
Zitationshilfe
„sedimentieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sedimentieren>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sedimentgestein
Sedimentbildung
Sedimentation
Sedimentärgestein
sedimentär
Sedimentierung
Sedimentologie
Sedimentschicht
Sedisvakanz
Seduktion