Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

seegrün

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung see-grün
Wortzerlegung See2 grün
eWDG

Bedeutung

meergrün

Verwendungsbeispiele für ›seegrün‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Perlgrau ist der Himmel und manchmal aufgepflügt vom Licht, das blasssilbern, auch seegrün stillsteht und schimmert. [Die Welt, 27.07.2001]
Perlgrau ist der Himmel und manchmal aufgepflügt vom Licht, das blasssilbern, auch seegrün stillsteht und flimmert. [Die Welt, 25.05.2001]
Die Bahn lief ein Flüßchen entlang, das klares, seegrünes Wasser führte, im Gegensatz zu den Flüssen der Ebene, die wir vorher gesehen hatten. [Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464]
Klarapfelgrüne Hemdchen und Hosen sind mal südseestrandtauglich, mal abendschön, wenn seegrün die Brüste mit Tüll aufgepeppt sind. [Der Tagesspiegel, 12.10.2001]
Eden wird in ein handschmeichlerisches Fläschchen aus seegrünem Opalin gefüllt, verschlossen mit einer goldenen Perle. [Süddeutsche Zeitung, 29.09.1994]
Zitationshilfe
„seegrün“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/seegr%C3%BCn>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
seegestützt
seegehend
seefest
seefahrend
seeerfahren
seegängig
seeklar
seekrank
seelenfroh
seelengut