Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

segensreich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung se-gens-reich
Wortzerlegung Segen -reich
eWDG

Bedeutung

gehoben in den Auswirkungen für andere günstig, vorteilhaft
Beispiele:
eine segensreiche Tätigkeit entfalten
dort hatte er viele Jahre segensreich gewirkt
der Buchdruck ist eine der segensreichsten Erfindungen

Typische Verbindungen zu ›segensreich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›segensreich‹.

Verwendungsbeispiele für ›segensreich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es war nicht mehr viel Zeit für ein segensreiches Wirken. [Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 20]
Ihre Arbeit wirkte sich vor allem in Polen höchst segensreich aus. [o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 4082]
Dafür sorgt dann das Geld, und der in ihm gemessene Preis ist eine segensreiche Lösung des "Problems". [o. A.: WELTANSCHAUUNG - DIE LOGIK EINES GEISTIGEN BEDÜRFNISSES. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1985]]
Das ist undankbar gegenüber dieser segensreichen Einrichtung, die doch für die Armen geschaffen ist. [o. A.: FRÖHLICHES AUS DEM INTIMBEREICH. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1982]]
Man müsse auch die »segensreiche Wirkung« der Fonds berücksichtigen, etwa bei der »Beschaffung von liquiden Mitteln fürs Wachstum«. [Die Zeit, 05.06.2007, Nr. 23]
Zitationshilfe
„segensreich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/segensreich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
segenspendend
segenbringend
segeln
segellos
segelklar
segmental
segmentieren
segmentspezifisch
segmentär
segnen