Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

seibern

Grammatik Verb
Worttrennung sei-bern
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

landschaftlich besonders von kleinen Kindern   Speichel aus dem Mund laufen lassen

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) fließt Speichel aus dem Mund · geifern  ●  (eine) feuchte Aussprache (haben)  ugs., scherzhaft-ironisch · sabbeln  ugs., norddeutsch · sabbern  ugs. · schlabbern  ugs. · seibern  ugs. · trenzen  ugs., österr.
Assoziationen
  • Baby-Lätzchen · Kinderlatz · Kinderlätzchen · Lätzchen · Sabberlatz · Schlabberlatz  ●  Essmantel  schweiz. · Essmäntelchen  schweiz. · Musueli  schweiz. · Barterl  ugs., österr. · Baterl  ugs. · Trieler  ugs., schwäbisch

Verwendungsbeispiele für ›seibern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nettchen, gurgelnd und seibernd, sprang hoch an Flamettis Brust und verbiß sich im rot‑weiß gestreifelten Baumwollhemd. [Ball, Hugo: Flammetti. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 5024]
Zitationshilfe
„seibern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/seibern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sei kein Frosch
sehschwach
sehren
sehr zum Wohle!
sehr zum Wohl!
seichen
seicht
seiden
seidene Hochzeit
seidenglatt