Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

seigneural

Grammatik Adjektiv
Worttrennung sei-gneu-ral · seig-neu-ral
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

veraltet vornehm, weltmännisch

Typische Verbindungen zu ›seigneural‹ (berechnet)

Dracula

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›seigneural‹.

Verwendungsbeispiele für ›seigneural‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist die Haltung eines Grandseigneurs in einer keineswegs seigneuralen Zeit. [Die Zeit, 23.09.1954, Nr. 38]
Die "seigneurale Klugheit", die er an Georg Hermann bewundert, zeichnet ihn durchaus auch selbst aus. [Der Tagesspiegel, 22.08.1998]
Wer hat noch Sinn für die seigneurale Selbstlosigkeit, mit der sich der Reichsgraf aus mainzischen Diensten der Sache Habsburgs zur Verfügung stellte? [Die Zeit, 20.01.1969, Nr. 03]
Daß die Berliner Republik ein literarischer Salon voller grand‑ seigneuraler Achtundsechziger wird, hat hier und da schon hibbelige Vorfreude ausgelöst. [Die Welt, 05.03.1999]
Es ist ein sehr seigneuraler Sitz, in dem er da residiert. [Die Zeit, 07.03.1980, Nr. 11]
Zitationshilfe
„seigneural“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/seigneural>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
seigern
seiger
seigen
seifig
seifern
seihen
seilartig
seilen
seilhüpfen
seilspringen