Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

seilspringen

Grammatik Verb (meist im Infinitiv oder im Partizip I)
Aussprache 
Worttrennung seil-sprin-gen
Wortzerlegung Seil springen
Wortbildung  mit ›seilspringen‹ als Grundform: Seilspringen
eWDG

Bedeutung

Kinderspiel über ein Seil springen, dessen Enden mit den Händen gefasst und das in vielfachen Wiederholungen über den Kopf geschwungen wird

Verwendungsbeispiele für ›seilspringen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich habe geboxt oder bin laufen gegangen und jeden Abend ein, zwei Stunden seilgesprungen. [Die Zeit, 05.12.2011, Nr. 49]
Welche Schnüre beläßt man ihnen für den Fall, daß sie noch etwas seilspringen wollen? [Die Zeit, 04.11.1977, Nr. 45]
Zwischendrin sind viele Erholungsphasen, in denen die Kinder auch seilspringen, radschlagen oder Purzelbäume machen. [Süddeutsche Zeitung, 13.04.1995]
Zitationshilfe
„seilspringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/seilspringen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
seilhüpfen
seilen
seilartig
seihen
seigneural
seiltanzen
seiltänzerisch
seimig
sein
sein Fett abbekommen