seinerzeitig

GrammatikAdjektiv · ohne Steigerung
Worttrennungsei-ner-zei-tig
Wortzerlegungseinerzeit-ig
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutung

in einem bestimmten vergangenen Zeitraum aktuell gewesen
Synonym zu damalig, Gegenwort zu derzeitig
Beispiele:
Im gleichen Tonfall, wie der seinerzeitige Außenminister Schewardnadse im Dezember vor Gorbatschow gewarnt hatte, warnte Issakow nun vor Jelzin: […] [Der Spiegel, 08.04.1991, Nr. 15]
Hunter Biden [Sohn eines amerikanischen demokratischen Präsidentschaftsbewerbers] betrieb vor Jahren Geschäfte in der Ukraine, die Gegenstand von Korruptionsermittlungen wurden. Der seinerzeitige Generalstaatsanwalt Wiktor Schokin wurde auf westlichen Druck hin entlassen. [Whistleblower belastet Trump, 20.09.2019, aufgerufen am 02.10.2019]
Es war eine weitreichende Entscheidung von Papst Benedikt XVI. im Jahr 2005: Damals verfügte das seinerzeitige Oberhaupt der katholischen Kirche, dass Seligsprechungen künftig in den Ortskirchen und nicht mehr in Rom vorgenommen werden sollen. [Seligsprechung von Pater Richard Henkes in Limburg, 15.09.2019, aufgerufen am 02.10.2019]
Ich meine, dass Angela Merkel bei ihrer seinerzeitigen Erklärung, man könne Grenzen nicht schützen, nicht Deutschland allein im Auge hatte, sondern Europa. [Die Welt, 10.01.2019]
Für die seinerzeitigen Verantwortlichen hat sie [die Firmeninsolvenz] ein unangenehmes Nachspiel: Die Insolvenzverwalter […] verlangen […] 19,1 Millionen Euro von den vier früheren Geschäftsführern. [Süddeutsche Zeitung, 27.04.2018]
Neudorf, Kreis Bublitz, lag etwa 25 Kilometer nördlich vom damaligen Neustettin und rund 30 Kilometer westlich der seinerzeitigen deutsch-polnischen Grenze. [Der Spiegel, 01.09.1980, Nr. 36]
Die Stadt Frankfurt hat[…] mit der Absicht, die größte Bühne Europas zu bauen, genau so wenig künstlerischen Instinkt bewiesen wie mit dem seinerzeitigen Beschluß, auf das Theater ganz zu verzichten. [Die Zeit, 03.01.1952, Nr. 01]
Die Fahrkarten für Kleingärtner kosten künftig nur noch 50 % mehr als vor der seinerzeitigen 100igen Fahrpreiserhöhung, die anderen Karten in der Gruppe der gesenkten Fahrpreise wieder das gleiche wie vor der Erhöhung. [Berliner Zeitung, 15.02.1947]
Kollokation:
als Adjektivattribut: der seinerzeitige Präsident, Ministerpräsident, Vorsitzende, Bundeskanzler, Außenminister, Innenminister, Leiter; die seinerzeitige Regierung; der seinerzeitige Vorschlag; die seinerzeitige Vereinbarung; der seinerzeitige Kaufpreis

Thesaurus

Synonymgruppe
Alt-... · Ex-... · ↗alt · ↗ehemalig · ↗einstig · ↗einstmalig · frühere(r) · ↗gewesen · seinerzeitig · ↗vormalig  ●  ↗damalig  Hauptform
Assoziationen
  • damals · in jenen (fernen) Tagen · in jenen längst vergangenen Tagen · in jener längst vergangenen Zeit · seinerzeit · zu dieser Zeit · zu jener Zeit · zum damaligen Zeitpunkt  ●  ↗da  ugs.
  • anno dazumal · ↗damalig · ↗dereinst · ↗ehedem · ↗ehemals · ↗einst · ↗einstmals · in (jenen) längst vergangenen Tagen · in (jener) längst vergangener Zeit · in der Vergangenheit · in der guten alten Zeit · in ferner Vergangenheit · in vergangener Zeit · seinerzeit · vor langer Zeit · ↗vordem · ↗vormals · ↗weiland  ●  ↗dazumal  veraltend · ↗früher  Hauptform · ↗dermaleinst  geh., literarisch · ↗einmal  ugs. · lang, lang ist's her  ugs. · vor Zeiten  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abkommen Ankündigung Außenminister Beschluß Besuch Bundeskanzler Bundespräsident Direktor Finanzminister Führer Geschäftsführer Innenminister Justizminister Kaufpreis Leiter Ministerpräsident Staatssekretär Vereinbarung Verteidigungsminister Vorgang Vorsitzende Wechsel Wirtschaftsminister

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›seinerzeitig‹.

Zitationshilfe
„seinerzeitig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/seinerzeitig>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
seinerzeit
seinerseits
seiner
Sein
seimig
seinesgleichen
seinethalben
seinetwegen
seinetwillen
seinige