seinerzeitig

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache 
Worttrennung sei-ner-zei-tig
Wortzerlegung seinerzeit-ig
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

in einem bestimmten vergangenen Zeitraum aktuell gewesen
Synonym zu damalig, Gegenwort zu derzeitig
Kollokationen:
als Adjektivattribut: der seinerzeitige Präsident, Ministerpräsident, Vorsitzende, Bundeskanzler, Außenminister, Innenminister, Leiter; die seinerzeitige Regierung; der seinerzeitige Vorschlag; die seinerzeitige Vereinbarung; der seinerzeitige Kaufpreis
Beispiele:
Im gleichen Tonfall, wie der seinerzeitige Außenminister Schewardnadse im Dezember vor Gorbatschow gewarnt hatte, warnte Issakow nun vor Jelzin: […] [Der Spiegel, 08.04.1991, Nr. 15]
Hunter Biden [Sohn eines amerikanischen demokratischen Präsidentschaftsbewerbers] betrieb vor Jahren Geschäfte in der Ukraine, die Gegenstand von Korruptionsermittlungen wurden. Der seinerzeitige Generalstaatsanwalt Wiktor Schokin wurde auf westlichen Druck hin entlassen. [Die Spur führt nach Kiew, 20.09.2019, aufgerufen am 02.10.2019]
Es war eine weitreichende Entscheidung von Papst Benedikt XVI. im Jahr 2005: Damals verfügte das seinerzeitige Oberhaupt der katholischen Kirche, dass Seligsprechungen künftig in den Ortskirchen und nicht mehr in Rom vorgenommen werden sollen. [»Gerade für die heutige Zeit ein wichtiges Zeugnis«, 15.09.2019, aufgerufen am 02.10.2019]
Ich meine, dass Angela Merkel bei ihrer seinerzeitigen Erklärung, man könne Grenzen nicht schützen, nicht Deutschland allein im Auge hatte, sondern Europa. [Die Welt, 10.01.2019]
Für die seinerzeitigen Verantwortlichen hat sie [die Firmeninsolvenz] ein unangenehmes Nachspiel: Die Insolvenzverwalter […] verlangen […] 19,1 Millionen Euro von den vier früheren Geschäftsführern. [Süddeutsche Zeitung, 27.04.2018]
Neudorf, Kreis Bublitz, lag etwa 25 Kilometer nördlich vom damaligen Neustettin und rund 30 Kilometer westlich der seinerzeitigen deutsch‑polnischen Grenze. [Der Spiegel, 01.09.1980, Nr. 36]
Die Stadt Frankfurt hat[…] mit der Absicht, die größte Bühne Europas zu bauen, genau so wenig künstlerischen Instinkt bewiesen wie mit dem seinerzeitigen Beschluß, auf das Theater ganz zu verzichten. [Die Zeit, 03.01.1952, Nr. 01]
Die Fahrkarten für Kleingärtner kosten künftig nur noch 50 % mehr als vor der seinerzeitigen 100igen Fahrpreiserhöhung, die anderen Karten in der Gruppe der gesenkten Fahrpreise wieder das gleiche wie vor der Erhöhung. [Berliner Zeitung, 15.02.1947]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Alt-... · Ex-... · abgelöst · ↗alt · ↗ehemalig · ↗einstig · ↗einstmalig · frühere(r) · ↗gewesen · seinerzeitig · ↗vormalig  ●  ↗damalig  Hauptform
Assoziationen
  • damals · in jenen (fernen) Tagen · in jenen längst vergangenen Tagen · in jener längst vergangenen Zeit · seinerzeit · zu dieser Zeit · zu jener Zeit · zum damaligen Zeitpunkt  ●  ↗da  ugs.
  • anno dazumal · ↗dereinst · ↗ehedem · ↗ehemals · ↗einst · ↗einstmals · in (jenen) längst vergangenen Tagen · in (jener) längst vergangener Zeit · in der Vergangenheit · in der guten alten Zeit · in ferner Vergangenheit · in vergangener Zeit · seinerzeit · vor langer Zeit · ↗vordem · ↗vormals · ↗weiland  ●  ↗dazumal  veraltend · es hat Zeiten gegeben (da / in denen)  formelhaft · ↗früher  Hauptform · ↗dermaleinst  geh., literarisch · ↗einmal  ugs. · lang, lang ist's her  ugs. · vor Zeiten  geh.
  • Nachfolgestaat · Sukzessorstaat
  • (der/die) Noch-... · noch im Amt · scheidend · zur Ablösung anstehend

Typische Verbindungen zu ›seinerzeitig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›seinerzeitig‹.

Zitationshilfe
„seinerzeitig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/seinerzeitig>, abgerufen am 16.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
seinerzeit
seinerseits
seiner
seine Ruhe haben
seine Richtigkeit haben
seinesgleichen
seinethalben
seinetwegen
seinetwillen
seinige