selbstherrlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungselbst-herr-lich (computergeneriert)
Wortzerlegungselbst1herrlich
Wortbildung mit ›selbstherrlich‹ als Erstglied: ↗Selbstherrlichkeit
eWDG, 1976

Bedeutung

siehe auch Herr (Lesart 3)
1.
abwertend sich bei seinen Entscheidungen über die Interessen der anderen hinwegsetzend
Beispiele:
ein selbstherrlicher Vorgesetzter
etw. selbstherrlich entscheiden
selbstherrlich auftreten
er hat selbstherrlich (= eigenmächtig) Verfügungen erlassen
ein Bürgermeister sei kein selbstherrlicher Regent, er sei der beauftragte Vertreter eines demokratischen Stadt- und Staatswesens [H. KantAula279]
2.
veraltend selbstbewusst, stolz
Beispiel:
Rostock und Wismar, die sich selbstherrlich »des Landes Schlüssel« nannten [MietheGroße Fahrt6]

Thesaurus

Synonymgruppe
despotisch · ↗diktatorisch · ↗repressiv · selbstherrlich · ↗tyrannisch · ↗unterdrückerisch
Assoziationen
Synonymgruppe
selbstgefällig · ↗selbstgerecht · ↗selbstgewiss · selbstherrlich · sich selbst genug · von sich (selbst) eingenommen · von sich selbst überzeugt  ●  (die) Wahrheit für sich gepachtet haben  Redensart, variabel · von keinem Zweifel angekränkelt  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Allmacht Allüre Amtsführung Anmaßung Auftreten Autokrat Führungsstil Gebaren Gehabe Politikstil Regierungsstil Regionalfürst allwissend anmaßend arrogant auftretend autokratisch autoritär diktatorisch egoistisch eigenmächtig empfunden ruppig rüde selbstgerecht selbstverliebt umspringen undemokratisch verantwortungslos überheblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›selbstherrlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort könnte er dann so selbstherrlich regieren, wie er es sich immer gewünscht hat.
Die Zeit, 28.03.2007, Nr. 14
Haben denn diese selbstherrlichen Demokraten in 31 Jahren nichts gelernt?
Bild, 15.05.1999
Dieses weltliche Handeln des christlichen Erziehers ist weder selbstherrlich, noch ist es ideologisch gebunden.
Frör, K.: Erziehung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 7762
Aber es wurde abgebrochen, so selbstherrlich, wie es begonnen worden war.
Mann, Golo: Die europäische Moderne. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 9395
Zu dem Ende wird zunächst der Begriff des Rechts untersucht und letzteres schließlich als das unverletzbar selbstherrlich verbindende Wollen bestimmt.
Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie. In: Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 6089
Zitationshilfe
„selbstherrlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/selbstherrlich>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Selbstheit
Selbstheilungskraft
Selbstheilung
Selbsthaß
selbsthärtend
Selbstherrlichkeit
Selbstherrschaft
Selbstherrscher
Selbsthilfe
Selbsthilfeaktion