selbstquälerisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung selbst-quä-le-risch
Wortzerlegung selbst1quälerisch
eWDG, 1976

Bedeutung

sich durch Vorwürfe, übertriebene Selbstkritik selbst quälend
Beispiel:
selbstquälerische Gedanken, Vorstellungen, Zweifel

Thesaurus

Synonymgruppe
masochistisch · selbstquälerisch

Typische Verbindungen zu ›selbstquälerisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›selbstquälerisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›selbstquälerisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einige zählen selbstquälerisch nach, wie alt das Kind wäre, das sie abgetrieben haben, andere kommen schnell darüber hinweg.
Die Zeit, 04.11.2013, Nr. 44
Das Älterwerden muss nicht selbstquälerisch sein: das zeigt sein intimes Solo.
Der Tagesspiegel, 15.02.2002
Es war für sie ein Genuß, vielleicht ein selbstquälerischer Genuß, jedenfalls ein Genuß.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 463
War sie eine selbstquälerische Natur, die ihre Liebe im Leide nur um so stärker erfahren wollte?
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 61
Sie wußte, wie diese Versuche endeten, aber ein selbstquälerischer Drang trieb sie, das fremde Mädchen immer wieder zum Zeugen ihrer Niederlagen zu machen.
Wolf, Christa: Der geteilte Himmel, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verl. 1963, S. 44
Zitationshilfe
„selbstquälerisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/selbstqu%C3%A4lerisch>, abgerufen am 22.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Selbstquälerei
Selbstprüfung
Selbstprüfer
Selbstpräsentation
Selbstporträt
Selbstquarantäne
Selbstrechtfertigung
selbstredend
Selbstreferat
Selbstreferentialität