selektiv

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungse-lek-tiv (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›selektiv‹ als Grundform: ↗Selektivität
eWDG, 1976

Bedeutung

zielgerichtet auswählend
Beispiele:
Biologie, Chemie chemische Substanzen, die selektiv auf den Schädling wirken, für nützliche Insekten aber völlig harmlos sind
Technik Erze durch Flotation selektiv trennen
Technik ein Empfangsgerät, das Signale selektiv auseinanderzuhalten vermag (= ein Empfangsgerät, das Signale trennscharf auseinanderzuhalten vermag)

Thesaurus

Synonymgruppe
im Einzelfall · in einem bestimmten Ausmaß · in einzelnen Fällen · ↗mitunter · ↗partiell · selektiv · ↗stellenweise · ↗teils · ↗teilweise · von Fall zu Fall · z. T. · zum Teil  ●  hie und da  ugs. · hier und da  ugs.
Assoziationen
  • (es) kommt durchaus vor · ↗(etwas kann) durchaus · Gelegenheits... · ab und an · ab und zu · ↗bisweilen · des Öfteren · des Öftern · ↗fallweise · ↗gelegentlich · hin und wieder · ↗mitunter · ↗okkasionell · schonmal · ↗sporadisch · ↗stellenweise · ↗streckenweise · ↗unregelmäßig · ↗vereinzelt · ↗verschiedentlich · von Zeit zu Zeit · ↗zeitweilig · ↗zeitweise · ↗zuweilen · ↗zuzeiten  ●  ↗gerne  ironisch · ↗manchmal  Hauptform · dann und wann  ugs. · hie und da  ugs. · hier und da  ugs. · nicht immer, aber immer öfter  ugs., scherzhaft · schon mal  ugs. · ↗öfters  ugs.
  • bis zu einem gewissen Grad(e) · ein Stück weit · in gewissem Maß(e) · in gewissem Rahmen · in gewissem Umfang · ↗teilweise · zum Teil  ●  in gewisser Hinsicht  Hauptform
  • anlassbezogen · aus gegebenem Anlass · ↗außerordentlich · im Einzelfall
  • der eine oder andere · ein paar verlorene · ein paar versprengte · einige wenige · sehr wenige  ●  eine Handvoll  fig. · einzelne  Hauptform · wenige  Hauptform · ganz wenige  ugs. · zwei (oder) drei  ugs.
Synonymgruppe
auswählend · ↗eklektisch · elektiv · selektiv

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abtreibung Amnesie Auftragsannahme Einwanderungspolitik Erinnern Erinnerungsvermögen Flora-Suppression Geschichtswahrnehmung Holzeinschlag Informationspolitik Informationssuche Lasersintern Nachzählung Reduktion Rückbau Schlachtprogramm Schlachtung Schulsystem Serotonin-wiederaufnahmehemmer Strafverfolgung Vertrieb Vertriebsbindung Vertriebssystem Veto Wahrnehmung Zahlungsausfall Zeichnungspolitik Zuwanderungspolitik vorgehen Östrogen-Rezeptor-Modulator

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›selektiv‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Langfristig sehe ich durchaus Chancen, insbesondere bei selektiver Auswahl der Titel.
Der Tagesspiegel, 10.10.1997
Selektive Techniken dieser Art bergen aber auch immer das Risiko, gelegentlich einen guten Zug zu übersehen.
o. A.: Chip - Schach - matt. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Wir wissen, daß der Maler die verfügbaren Quellen selektiv verwandte, um Details der Darstellung zu präzisieren.
Germer, Stefan: Le Répertoire des Souvenirs. In: Germer, Stefan u. Fath, Manfred (Hgg.), Edouard Manet, Augenblicke der Geschichte, (Katalog zur Ausstellung in der Städtischen Kunsthalle Mannheim vom 18. Oktober 1992 bis 17. Januar 1993) München: Prestel 1992, S. 40
Dabei scheint die Steigerung der Informationsaufnahme auch hier selektiv und nicht universell.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 627
Häufig wird Bewußtsein als ein Scheinwerfer beschrieben, der selektiv etwas beleuchtet oder hervorhebt.
Roth, G. u. Menzel, Randolf: Neuronale Grundlagen kognitiver Leistungen. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 928
Zitationshilfe
„selektiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/selektiv>, abgerufen am 27.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Selektionsprozess
Selektionsmechanismus
Selektionskriterium
Selektionsfilter
Selektionsdruck
Selektivität
Selektor
Selen
Selenografie
Selenographie