selektiv

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung se-lek-tiv
Wortbildung  mit ›selektiv‹ als Grundform: ↗Selektivität
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

zielgerichtet auswählend
Beispiele:
Biologie, Chemiechemische Substanzen, die selektiv auf den Schädling wirken, für nützliche Insekten aber völlig harmlos sind
TechnikErze durch Flotation selektiv trennen
Technikein Empfangsgerät, das Signale selektiv auseinanderzuhalten vermag (= ein Empfangsgerät, das Signale trennscharf auseinanderzuhalten vermag)

Thesaurus

Synonymgruppe
im Einzelfall · in einem bestimmten Ausmaß · in einzelnen Fällen · ↗mitunter · ↗partiell · selektiv · ↗stellenweise · ↗teils · ↗teilweise · von Fall zu Fall · z. T. · zum Teil  ●  hie und da  ugs. · hier und da  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
auswählend · ↗eklektisch · elektiv · selektiv

Typische Verbindungen zu ›selektiv‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

AbtreibungBeispielsätze anzeigen AmnesieBeispielsätze anzeigen Auftragsannahme EinwanderungspolitikBeispielsätze anzeigen ErinnernBeispielsätze anzeigen ErinnerungsvermögenBeispielsätze anzeigen Flora-SuppressionBeispielsätze anzeigen GeschichtswahrnehmungBeispielsätze anzeigen HolzeinschlagBeispielsätze anzeigen InformationspolitikBeispielsätze anzeigen InformationssucheBeispielsätze anzeigen LasersinternBeispielsätze anzeigen Nachzählung ReduktionBeispielsätze anzeigen RückbauBeispielsätze anzeigen SchlachtprogrammBeispielsätze anzeigen SchlachtungBeispielsätze anzeigen SchulsystemBeispielsätze anzeigen Serotonin-wiederaufnahmehemmerBeispielsätze anzeigen StrafverfolgungBeispielsätze anzeigen VertriebBeispielsätze anzeigen Vertriebsbindung VertriebssystemBeispielsätze anzeigen VetoBeispielsätze anzeigen WahrnehmungBeispielsätze anzeigen ZahlungsausfallBeispielsätze anzeigen Zeichnungspolitik ZuwanderungspolitikBeispielsätze anzeigen vorgehenBeispielsätze anzeigen Östrogen-Rezeptor-ModulatorBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›selektiv‹.

Verwendungsbeispiele für ›selektiv‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Langfristig sehe ich durchaus Chancen, insbesondere bei selektiver Auswahl der Titel.
Der Tagesspiegel, 10.10.1997
Selektive Techniken dieser Art bergen aber auch immer das Risiko, gelegentlich einen guten Zug zu übersehen.
o. A.: Chip - Schach - matt. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Wir wissen, daß der Maler die verfügbaren Quellen selektiv verwandte, um Details der Darstellung zu präzisieren.
Germer, Stefan: Le Répertoire des Souvenirs. In: Germer, Stefan u. Fath, Manfred (Hgg.), Edouard Manet, Augenblicke der Geschichte, (Katalog zur Ausstellung in der Städtischen Kunsthalle Mannheim vom 18. Oktober 1992 bis 17. Januar 1993) München: Prestel 1992, S. 40
Dabei scheint die Steigerung der Informationsaufnahme auch hier selektiv und nicht universell.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 627
Häufig wird Bewußtsein als ein Scheinwerfer beschrieben, der selektiv etwas beleuchtet oder hervorhebt.
Roth, G. u. Menzel, Randolf: Neuronale Grundlagen kognitiver Leistungen. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 928
Zitationshilfe
„selektiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/selektiv>, abgerufen am 14.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Selektionsprozess
Selektionsmechanismus
Selektionskriterium
Selektionsfilter
Selektionsdruck
Selektivität
Selektor
Selen
Selenografie
Selenographie