Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

semmelblond

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung sem-mel-blond
eWDG

Bedeutung

gelblichblond
Beispiele:
ein Mädchen mit semmelblondem Haar
ein semmelblonder Junge (= Junge mit gelblichblondem Haar)

Thesaurus

Synonymgruppe
blond · blondgelockt · goldblond · goldfarben · goldglänzend · hellhaarig · maisblond  ●  golden  poetisch · gülden  geh., poetisch · semmelblond  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Blondine · Frau mit blonden Haaren  ●  Blondchen  ugs., abwertend · Blondie  ugs. · blondes Gift  ugs.
  • blond färben · blondieren
  • Blondchen  ugs. · blond und blöd  ugs. · blonde Tussi  ugs. · blondes Dummchen  ugs. · hohle Tussi  ugs. · innerlich blond  ugs., ironisch
  • blondgelockt · blondgeschopft · blondschopfig  ●  blondhaarig  Hauptform

Typische Verbindungen zu ›semmelblond‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›semmelblond‹.

Verwendungsbeispiele für ›semmelblond‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von dunkelbraunem, semmelblondem, tiefschwarzem und weizenfarbenem Haar kann nicht die Rede sein. [Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 214]
In den letzten beiden Jahren schoß der semmelblonde Stürmer 20 Tore. [Bild, 02.07.1998]
Der Mann ist semmelblond, was als sehr existenzielles Attribut gelten kann. [Der Tagesspiegel, 04.06.2001]
Was sich das semmelblonde Kerlchen mit dem freundlichen Lächeln nämlich wünscht, geht nur gemalt in Erfüllung. [Die Zeit, 06.04.1979, Nr. 15]
Ein semmelblonder Jüngling stürzt sofort auf sie zu und macht eine ungelenke Verbeugung. [Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 331]
Zitationshilfe
„semmelblond“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/semmelblond>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
semitisch
semiprofessionell
semipermeabel
semiotisch
semiologisch
semper idem
sempern
semplice
sempre
sen.