servieren
GrammatikVerb · servierte, hat serviert
Aussprache
Worttrennungser-vie-ren (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›servieren‹ als Erstglied: ↗Servierbrett · ↗Servierer · ↗Servierfräulein · ↗Serviermädchen · ↗Serviermädel · ↗Serviertisch · ↗Serviertochter · ↗Servierwagen
 ·  mit ›servieren‹ als Letztglied: ↗abservieren · ↗nachservieren
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Speisen, Getränke zum Essen auf den Tisch setzen, auftragen
Beispiele:
das Essen, Abendbrot, die Suppe, Nachspeise wurde serviert
den Gästen Kognak, Wein servieren
sie hat uns eine Erfrischung serviert
er ließ sich [Dativ] das Frühstück auf dem Zimmer servieren
das Servieren (= Anbieten der Speisen bei Tisch) hat immer von links zu erfolgen
Bonnevals Kammerdiener ... meldet, daß serviert sei [TralowNeuhoff184]
Der Kellner serviert (= bedient) eifrig. Er läuft, schleppt Tablette, bringt Bier [FalladaWolf2,362]
umgangssprachlich, bildlich jmdm. etw. bieten, vortragen
Beispiele:
jmdm. Lügen, die üblichen Märchen servieren (= auftischen) umgangssprachlich, abwertend
Und Sie ... haben uns wirklich keine Sensation zu servieren? [BredelEnkel396]
Wer erwartete, in seinen Vorlesungen den gesamten pädagogisch geordneten Stoff der Germanistik bequem serviert zu bekommen, wurde enttäuscht [Forschungen1956]
2.
Sport
a)
Tennis den Aufschlag haben
Beispiel:
Zouzou's Partner ... servierte zuerst [Th. MannKrull8,628]
b)
Ballspiel einem Mitspieler den Ball zuspielen
Beispiel:
In der 25. Minute servierte ... Bauchspieß vom rechten Flügel her den Ball dem frei stehenden Scherbarth [Tageszeitung1964]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

servieren Vb. ‘bei Tisch bedienen, Speisen und Getränke auftragen, vorlegen, einschenken’, entlehnt im 16. Jh., geläufig seit dem 18. Jh., aus gleichbed. frz. servir, allgemein ‘dienen, Dienste erweisen’, nach voraufgehendem lat. servīre ‘dienen, dienstbar, Sklave sein’, einer Ableitung von lat. servus ‘Sklave’ (s. auch ↗Service).

Thesaurus

Synonymgruppe
bedienen · ↗bewirten · ↗dienen
Unterbegriffe
Synonymgruppe
(jemandem mit etwas) aufwarten · ↗anbieten · ↗anrichten · auf den Tisch bringen · ↗auftafeln · ↗auftischen · ↗auftragen · ↗kredenzen · ↗vorsetzen  ●  ↗auffahren  ugs. · ↗hinstellen  ugs. · jemanden traktieren mit  geh., veraltend
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abendessen Champagner Cocktails Dessert Drinks Essen Frühstück Getränke Hauptgang Häppchen Kaffee Kellner Kellnerin Kuchen Köstlichkeiten Mahlzeiten Menü Portion Restaurant Salat Silbertablett Speisen Spezialitäten Suppe Tablett Tee Teller Vorspeise Wirt abserviert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›servieren‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich soll er es gewesen sein, der auf die Idee kam, zeitweilig kleinere Portionen zu servieren.
Die Welt, 03.03.2003
Tagsüber schuften sie, abends servieren sie, und nachts arbeiten sie auch.
Der Tagesspiegel, 29.03.2000
Der Steward wollte uns Essen bringen, aber wir waren gerade selbst dabei, unseren Tieren zu servieren.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 276
Er bietet vor allem dem Auge etwas und wird in bunten Gläsern serviert.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 209
Nachdem ihnen die Platte gereicht wurde, wird einmal von ihnen weg und beim nächsten Gang auf sie zu serviert.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 363
Zitationshilfe
„servieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/servieren>, abgerufen am 21.09.2017.

Weitere Informationen …