Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

sexualisieren

Grammatik Verb · sexualisiert, sexualisierte, hat sexualisiert
Worttrennung se-xu-ali-sie-ren · se-xua-li-sie-ren
Wortzerlegung sexual -isieren
Wortbildung  mit ›sexualisieren‹ als Erstglied: Sexualisierung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

jmdn., etw. in Beziehung zur Sexualität bringen und die Sexualität in den Vordergrund stellen

Verwendungsbeispiele für ›sexualisieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Folge dieser Veränderung wurde das gesamte öffentliche Leben sexualisiert. [konkret, 1985]
Sie sind sehr gefährlich, weil man sie auf gemeine Weise sexualisieren kann. [Süddeutsche Zeitung, 20.11.2004]
Sie sind eine Frau, ich bin ein Mann, dementsprechend habe ich überhaupt kein Problem, das Gespräch zu sexualisieren. [Die Zeit, 13.12.2010, Nr. 50]
Die gesamte Atmosphäre ist schwer sexualisiert; man kultiviert die Hysterie. [Süddeutsche Zeitung, 13.05.1995]
Indem Macht durch nackte Körper vertreten wird, erscheint sie »natürlich« und »zeitlos«, wirkt zudem »sexualisiert«. [o. A.: Lexikon der Kunst - F. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 2434]
Zitationshilfe
„sexualisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sexualisieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sexualethisch
sexual
sexsüchtig
sexistisch
sexgeil
sexualpathologisch
sexuell
sexy
sezernieren
sezessionistisch