Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

shoppen

Aussprache  [ˈʃɔpn̩]
Worttrennung shop-pen
Wortbildung  formal verwandt mit: Shopping
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

einen Einkaufsbummel machen, einkaufen

Typische Verbindungen zu ›shoppen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›shoppen‹.

Verwendungsbeispiele für ›shoppen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da muss schon viel passieren, denn sie hassen es, shoppen zu gehen. [Die Zeit, 08.07.1999, Nr. 28]
Ich bin definitiv so, ich shoppe für mein Leben gerne. [Süddeutsche Zeitung, 12.11.2001]
Hier fühlt sie sich wohl, hier geht sie auch gern shoppen. [Bild, 01.07.2005]
Aber wenn ich das nächste Mal komme, werde ich intensiv shoppen. [Bild, 01.11.2004]
Von dem Gewinn will sie jetzt mit ihrem Mann erst einmal ausgiebig shoppen gehen. [Bild, 29.07.2004]
Zitationshilfe
„shoppen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/shoppen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
shocking
shit happens
shakern
sfumato
sforzato
showartig
shreddern
shunten
sialisch
siallitisch