sicher

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungsi-cher (computergeneriert)
Wortbildung mit ›sicher‹ als Erstglied: ↗sichergehen · ↗sicherstellen  ·  mit ›sicher‹ als Letztglied: ↗bombensicher2 · ↗todsicher · ↗unsicher
 ·  mit ›sicher‹ als Grundform: ↗-sicher
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
nicht von Gefahr bedroht, ungefährdet
Beispiele:
ein sicherer Weg, ein sicheres Versteck
sie beobachteten die Elefantenherde aus sicherer Entfernung
ein sicherer (= nicht von der Gefahr der Entlassung bedrohter) Arbeitsplatz
ein sicheres (= festes) Einkommen
jmdn. sicher über die Fahrbahn geleiten
der Europameister gewann sicher mit 24 Punkten Vorsprung
steht die Leiter sicher?
salopp jmd. geht auf sicher, auf die (ganz) sichere Tour, auf Nummer Sicher (= riskiert nichts)
(vor etw., jmdm.) sicher sein
Beispiele:
hier seid ihr (vor der Entdeckung, dem Regen, den Verfolgern) sicher
auf der Bank ist das Geld (vor Diebstahl) sicher
scherzhaft man ist nie vor Überraschungen sicher
scherzhaft vor dir ist man nirgends sicher (= du findest einen überall)
umgangssprachlich sicher ist sicher!lieber vorsichtig sein, lieber nichts riskieren!
Beispiel:
ich nehme den Regenschirm mit, sicher ist sicher!
salopp, scherzhaft, verhüllend Nummer SicherGefängnis
Beispiele:
auf, in Nummer Sicher sitzen
jmdn. auf, in Nummer Sicher bringen
jetzt hat man den Betrüger endlich auf Nummer Sicher
2.
zuverlässig, verlässlich
a)
Beispiele:
ein sicherer Tresor, ein sicheres Schloss
ein sicheres Mittel, Präparat
eine sichere Nachricht, Auskunft
ein sicherer Tipp
etw. ist ein sicheres Zeichen für etw.
sichere Ergebnisse, Beweise
etw. in sicherer Verwahrung, Gewahrsam haben
etw. sicher aufbewahren
sein Verantwortungsbewusstsein ist die sichere Gewähr für die Erfüllung dieser Aufgabe
dem sicheren Vernehmen nach ging es bei den Verhandlungen um außenpolitische Fragen
diese Nachricht stammt aus sicherer Quelle
diese Methode ist völlig, absolut sicher
das Mittel wirkt ganz sicher
ich habe nichts Sicheres erfahren können
fest, stabil
Beispiele:
ein sicheres Fundament
eine sichere Grundlage
er war froh, als er wieder sicheren Boden unter den Füßen fühlte
eine sichere (= unerschütterliche) Überzeugung, Hoffnung, Zuversicht
vertrauenswürdig
Beispiele:
ist der Mann sicher?
Kinderbaß hatte die sichersten der Schiffsleute in das Unternehmen eingeweiht [BredelVitalienbrüder75]
b)
immer richtig und treffend, unfehlbar
Beispiele:
über etw. ein sicheres Urteil besitzen
ein sicheres musikalisches Gehör, Augenmaß
er hat einen sicheren Blick für Menschen
die ruhige und sichere Hand des Chirurgen
auf einem bestimmten Gebiet keine Fehler machend, nicht irrend
Beispiele:
ein sicherer Autofahrer, Schütze, Rechner
er ist auf diesem Gebiet, in der Orthographie, seinem Urteil sehr sicher
jmd. rechnet, fährt sicher
er sitzt schon erstaunlich sicher im Sattel (= er reitet schon erstaunlich gut)
er beantwortete alle Fragen präzis und sicher
vor dem Examen hatte sie sich noch völlig sicher gefühlt
ruhig und fest
Beispiele:
sie lief sicher über den Schwebebalken
nach dem sechsten Glas war, stand er nicht mehr sicher auf den Beinen (= schwankte er)
das Kälbchen steht noch nicht ganz sicher auf den Beinen
3.
ohne Zweifel, gewiss
a)
mit Bestimmtheit zu erwartend
Beispiele:
das sichere Ende
jmdn. in den sicheren Tod, das sichere Verderben schicken
den sicheren Untergang vor Augen haben
etw. ist so sicher wie der Tod
umgangssprachlich etw. ist so sicher wie das Amen in der Kirche
etw. ist jmdm. sicher
Beispiele:
die Strafe war ihnen sicher
nach der glänzenden Kür war ihr der Weltmeistertitel sicher
er ist mir sicher (= er entkommt mir nicht)
langsam, aber sicher bessert sich sein Gesundheitszustand
b)
es ist sicheres steht fest
Beispiele:
es ist sicher, dass er nicht der Täter gewesen sein kann
es ist so gut wie sicher, dass er der Nachfolger wird
er war es nicht, soviel ist sicher
adverbiell
bestimmt
Beispiele:
das war sicher nur ein Versehen
das hat er sicher nicht gewollt
sicher hat sie wieder verschlafen
»habe ich nicht recht?« »Sicher«
in abgeschwächter Bedeutung; weist auf eine nachfolgende Einschränkung hin
Beispiele:
du hast sicher in gutem Glauben gehandelt, jedoch ...
Sicher, das Schloss war nicht aufzukriegen; aber die Krampe, die die Kette am Kahn hielt, die wackelte [SchnurreRechnung26]
c)
jmd. ist (sich) [Dativ] sicher, dass ...jmd. hat die Gewissheit, weiß genau, ist fest überzeugt, dass …
Beispiele:
ich bin sicher, dass er morgen kommt
ich bin mir sicher, dass er es schafft
du kannst sicher sein, dass er dabei auf seine Kosten kommt
»kennst du den Mann?« »Ich bin (mir) nicht sicher«
sie hatte ihn durch diesen Vorwand völlig sicher gemacht (= ihn überzeugt, seine Zweifel, sein Misstrauen zerstreut)
jmd. ist (sich) [Dativ] jmds., einer Sache, fühlt sich jmds., einer Sache sicherjmd. verlässt sich fest auf jmdn., etw., jmd. ist von etw. fest überzeugt
Beispiele:
er ist (sich) ihrer, ihrer Zuneigung sicher
jmd. ist seiner Sache (sehr, völlig, absolut, nicht) sicher
bist du dessen (ganz) sicher?
er war, fühlte sich seines Erfolges zu sicher
du kannst meiner Unterstützung, Verschwiegenheit sicher sein
jmd. ist seines Lebens nicht sicher (= jmds. Leben ist in Gefahr)
4.
selbstbewusst, selbstsicher
Beispiele:
der Junge ist für sein Alter schon erstaunlich sicher
jmd. tritt sehr sicher auf, bewegt sich völlig sicher
sie plauderte charmant und sicher
als er sich rasiert und umgezogen hatte, fühlte er sich sicherer
ein sicheres Benehmen, Auftreten
seine sichere Haltung vor dem kritischen Publikum
Es waren sehr schicke und sichere Mädchen in der Gesellschaft [KeunMitternacht59]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

sicher · sicherlich · Sicherheit · sichern · Sicherung · versichern · Versicherung
sicher Adj. ‘gewiß, ohne Zweifel, geschützt, in Fertigkeiten geübt, ruhig und überzeugend’, ahd. sihhur (9. Jh.), mhd. sicher ‘sorgenfrei, sorglos, ohne Furcht oder Zweifel, gesichert, behütet, beschützt, zuverlässig, gewiß’, asächs. sikor, mnd. mnl. sēker, nl. zeker, afries. siker, sikur, aengl. sicor, engl. (schott.) sicker ist entlehnt (ins Aengl. noch vor Abwanderung der Angelsachsen vom Festland?) aus vlat. *sicūrus, lat. sēcūrus ‘ohne Sorge, unbesorgt, unbekümmert, furchtlos, voll Sicherheitsgefühl’ (zu lat. sēd, ‘ohne’ und cūra ‘Sorge, Fürsorge, Behandlung, Besorgnis’). Das Adjektiv ist zunächst (wie im Lat.) ein Wort der Rechtssprache, bedeutet daher ‘nicht haftpflichtig, frei von Verantwortung und Schuld’, dann verallgemeinert ‘frei von Schaden und Gefahr, geschützt’, im Mhd. auch (auf seelisches Verhalten bezogen) ‘fest und ruhig, sorglos, ohne Zweifel’ und vom 17. Jh. an in zunehmendem Maße ‘geübt, erfahren in (handwerklichen) Fähigkeiten und Fertigkeiten’. sicherlich Adv. ‘mit Gewißheit, gewiß’, ahd. sihhurlīhho (11. Jh.), mhd. sicherlīche, Adjektivischer Gebrauch ‘gewiß, zuverlässig’ setzt im Mhd. ein, verliert sich jedoch im 17. Jh. Sicherheit f. ‘das Geschütztsein, Schutz (vor Gefahr), Sorglosigkeit, Gewißheit, Festigkeit, Geübtheit’, ahd. sihhurheit (9. Jh.), mhd. sicherheit ‘Sorglosigkeit, Unbesorgtheit, Schutz, Gewißheit, Bestimmtheit, Gelöbnis’. sichern Vb. ‘sicher machen’, ahd. sihhurōn ‘rechtfertigen, sich entschuldigen, verbürgen’ (9. Jh.), mhd. sichern ‘sicherstellen, ein Versprechen leisten, geloben, Sicherheit geben’. Sicherung f. ‘das Schützen, Schutz’, mhd. sicherunge. versichern Vb. ‘als wahr beteuern, versprechen, beruhigen’, mhd. versichern ‘sicher machen, schützen, versorgen, erproben, versprechen’. Heute in der vorherrschenden Bedeutung ‘durch Abschluß eines Vertrages gegen Geldzahlung Schadenersatz zusagen’ (seit 17. Jh., neben assekurieren, aus ital. assicurare, älter assecurare), anfangs von Schiffen, Seehandel und Schiffsverkehr, dann mit Ausbreitung des Versicherungswesens in erweiterter Anwendung. Versicherung f. ‘Schutzgewährung, Zusage, Verpflichtung, rechtliche Sicherstellung’ (15. Jh.), ‘gegen einen Geldbetrag eingegangene vertragliche Bindung, bei einem Schaden Ersatz zu leisten’ (17. Jh., neben Assekuranz).

Thesaurus

Synonymgruppe
ergeben · ↗getreu · ↗loyal · sicher · ↗treu · ↗treu ergeben · treugesinnt · ↗treulich · ↗vertrauenswürdig · ↗zuverlässig
Assoziationen
Antonyme
  • sicher
Synonymgruppe
(sicher wie) in Abrahams Schoß · behütet · beschützt · ↗geborgen · ↗gefeit · gehegt und gepflegt · ↗geschützt · ↗gesichert · im sicheren Hafen · in guten Händen · sicher · ↗ungefährdet · warm und trocken (sitzen) · ↗wohlbehütet
Synonymgruppe
(das ist) gar keine Frage · (das ist) keine Frage · (so) sicher wie das Amen in der Kirche · ↗absolut · außer Zweifel · ↗bestimmt · ↗definitiv · ↗fraglos · ganz bestimmt · ↗gewiss · in jedem Fall · in jeder Hinsicht · komme was (da) wolle · mit Bestimmtheit · mit Sicherheit · ohne Frage · ohne Zweifel · sicher · so gut wie sicher · ↗unausweichlich · ↗unbedingt · unter allen Umständen · ↗unumstößlich · ↗unweigerlich · ↗unzweifelhaft · ↗wahrlich · ↗zweifellos · ↗zweifelsohne  ●  (ey Alter,) ich schwör (Jugendsprache, Substandard)  ugs. · ↗allemal  ugs. · ↗apodiktisch  geh., bildungssprachlich · auf alle Fälle  ugs. · auf jeden Fall  ugs. · ↗bombensicher  ugs. · es sei Ihnen versichert (dass)  geh. · ↗hundertpro  ugs. · ↗jedenfalls  ugs. · ↗partout  ugs. · sei versichert (dass)  geh. · seien Sie versichert (dass)  geh. · ↗sicherlich  ugs., Hauptform · ↗todsicher  ugs. · worauf du dich verlassen kannst!  ugs., Redensart · worauf du einen lassen kannst  ugs., scherzhaft
Assoziationen
  • den Erwartungen entsprechend · der Erwartung entsprechend · ↗erwartungsgemäß · erwartungskonform · ↗naturgemäß · ↗natürlich · ↗natürlicherweise · ↗selbstverständlich · ↗trivialerweise · ↗verständlicherweise · wenig überraschend · wie erwartet · wie zu erwarten (war)  ●  ↗logischerweise  ugs. · wen wundert's (Einschub)  geh.
  • (egal) wie man es (auch) dreht und wendet · ↗allemal · auch ohne das · auch so (schon) · davon abgesehen · ↗ohnedem · ↗ohnedies · ↗ohnehin · so oder so · ↗sowieso · unabhängig davon  ●  ↗eh  ugs. · ↗per se  geh.
  • allgemein bekannt · ↗bekannt · ↗ubiquitär · ↗weit verbreitet · weithin bekannt · ↗weitverbreitet
  • (gar) keine Frage sein · außer Frage stehen · nicht die Frage sein · nicht in Frage stehen · nicht infrage stehen · unbestritten sein
  • feststehend · ↗gegeben · ↗gottgegeben · vorbestimmt · vorgegeben
  • Du kannst dich darauf verlassen. · Verlass dich drauf.  ●  Dickes Ehrenwort!  ugs. · Großes Indianer-Ehrenwort! (kindersprachlich)  ugs. · Ich versprech's!  ugs. · Versprochen!  ugs.
  • aber ja! · aber natürlich! · aber selbstverständlich! · aber sicher! · absolut! · allerdings! · auf jeden Fall! · definitiv! · selbstredend! · unbedingt!  ●  (aber) klar doch!  ugs. · (ja) freilich!  ugs., süddt. · (ja) na klar!  ugs. · (ja) was glaubst du denn!  ugs. · (na) und ob!  ugs. · aber hallo!  ugs. · ja was denkst du denn!  ugs. · ja watt'denn!  ugs., ruhrdt. · klaro!  ugs. · logo!  ugs. · na sicher!  ugs. · sischer dat!  ugs., kölsch
  • nicht zu leugnen · nicht zu widerlegen · ↗unabweisbar · ↗unanfechtbar · ↗unangreifbar · ↗unbestreitbar · ↗unbezweifelbar · ↗unleugbar · ↗unwiderlegbar · ↗unwiderleglich · ↗unzweifelhaft · ↗zweifelsfrei · ↗zwingend  ●  ↗hart (Fakten)  ugs., fig. · nicht in Abrede zu stellen  geh.
  • belegt · bezeugt · dokumentiert · erwiesen · ↗gewiss · nachgewiesen · ↗offiziell · sicher · verbrieft · verbürgt  ●  ↗aktenkundig  fachspr.
  • (genau) wissen · definitiv wissen · mit Bestimmtheit wissen  ●  (sich) sicher sein  Hauptform · (sich) einer Sache sicher sein  geh. · keinem Zweifel unterliegen (etwas)  geh.
  • Aha! · Ich verstehe.  ●  Ach so!  ugs. · Schon klar.  ugs. · Verstehe.  ugs.
  • fürwahr · in der Tat · ↗klar · ↗tatsächlich · ↗wahrhaftig
  • logischerweise · ↗naturgemäß · ↗natürlich · ↗natürlicherweise · ↗selbstverständlich  ●  versteht sich (nachgestellt)  ugs.
  • eindeutig · keinen Zweifel lassen (an) · ↗klar · klar und deutlich · ↗unmissverständlich · ↗unzweifelhaft  ●  klar und unmissverständlich  floskelhaft · ganz klar  ugs. · klipp und klar  ugs.
  • Gewissheit · ↗Klarheit · ↗Sicherheit · Unzweifelhaftigkeit · ↗Zuverlässigkeit
  • (durchaus) plausibel · leuchtet ein · ↗logisch · nicht von der Hand zu weisen · ↗überzeugend  ●  ↗nachvollziehbar  Hauptform · ↗naheliegend  fig.
  • (das) kannst du mir glauben · (das) versprech(e) ich dir! · darauf kannst du dich verlassen · ich meine das ernst · verlass dich drauf  ●  (das) kann ich dir flüstern  ugs. · da kannst du aber drauf an!  ugs., ruhrdt., regional · das glaub (aber) mal!  ugs., regional · eins kann ich dir sagen: (...)  ugs., Spruch, variabel
Synonymgruppe
anstandslos · ↗freilich · ↗freudig · ↗gern · ↗gerne · ↗gewiss · ↗selbstredend · ↗selbstverständlich · sicher · ↗sicherlich  ●  ↗bereitwillig  Hauptform · ↗natürlich  ugs. · no na  ugs., österr. · selbstverfreilich  ugs.
Assoziationen
  • Aber bitte gerne! · Aber gerne (doch)! · Aber nicht doch! (höflich) · Bitte sehr · Das war (doch) (ganz) selbstverständlich. · Gern geschehen · Gerne wieder · Jederzeit! · Nichts zu danken · bitte schön · immer wieder gerne! · keine Ursache  ●  bitte! (Reaktion auf 'danke!')  Hauptform · (Das) geht (schon) in Ordnung.  ugs. · (Ist) nicht der Rede wert  ugs. · Da nich(t) für.  ugs., norddeutsch · Es war mir ein Vergnügen!  geh. · Gerne!  ugs., Hauptform · Ist okay  ugs. · Komm schon  ugs. · Lass (mal) gut sein  ugs. · Lass stecken  ugs. · Passt schon  ugs., süddt. · Schon gut  ugs. · Schon okay  ugs. · Wofür hat man (denn) Freunde!  ugs., Spruch, variabel · Wofür?  ugs. · kein Ding  ugs. · kein Problem  ugs. · kein Thema  ugs.
  • bedenkenlos · einfach so · kurz entschlossen · kurz und schmerzlos · ↗kurzentschlossen · ↗kurzerhand · ↗kurzweg · ohne (lange) zu fragen · ohne Umschweife · ohne Weiteres · ohne Wenn und Aber · ohne Zögern · ohne lange zu überlegen · ohne langes Überlegen · ohne viel Aufhebens · ohne zu zögern · ↗spontan · ↗umstandslos · ↗unbesehen · vom Fleck weg  ●  ohne weiteres  Hauptform · ↗ohneweiters  österr. · ↗(ganz) ungeniert  ugs. · a limine  geh., lat. · brevi manu  geh., lat. · mir nichts, dir nichts  ugs. · ohne lange zu fackeln  ugs. · ohne viel Federlesens  ugs. · ↗schlankweg  ugs.
Synonymgruppe
abgehärtet · ↗belastbar · ↗erschütterungsfest · ↗gefestigt · ↗leistungsfähig · sicher · ↗stabil · ↗zäh · ↗zählebig  ●  hart im Nehmen  ugs.
Synonymgruppe
firm · ↗fit · ↗routiniert · ↗sattelfest · sicher · ↗versiert
Assoziationen
Synonymgruppe
aber · abgesehen davon · ↗dessen ungeachtet · ↗freilich · ↗gewiss · ↗gleichwohl · ↗immerhin · ↗indessen · ↗jedenfalls · ↗jedoch · ↗nichtsdestominder · ↗nichtsdestotrotz · ↗nichtsdestoweniger · ↗schließlich · sicher · ↗sicherlich · trotz alledem · trotz und allem · ↗trotzdem · ungeachtet dessen · ↗wenigstens · wie auch immer · zugegeben · ↗zugegebenermaßen · ↗zumindest  ●  ↗allerdings  Hauptform · abseits dessen  geh. · ↗allein  geh. · davon ab  ugs. · dies sei zugestanden  geh. · ↗indes  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
gesichert · ↗handfest · sicher · ↗stichhaltig  ●  ↗belastbar  fig., Jargon · ↗hieb- und stichfest  fig., Hauptform · sicher wie das Amen in der Kirche  ugs. · ↗wasserdicht  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(aber) selbstverständlich! · (das) versteht sich (von selbst) · Sie sagen es! · Wem sagen Sie das! · Wem sagst du das! · da sagen Sie mir nichts Neues · da sagst du mir nichts Neues · das weiß ich selbst!  ●  (aber) natürlich!  ugs. · (ja na) sicher!  ugs. · das weiß ich auch!  ugs. · kennen wir  ugs. · man kennt das  ugs.
Assoziationen
  • aber ja! · ↗exakt · ↗genau · hundertprozentig! · ↗korrekt · stimmt · stimmt genau  ●  ↗ja  Hauptform · Sie sagen es!  ugs. · Word!  ugs., engl. · aber sicher!  ugs. · absolut!  ugs. · da sagst du was!  ugs. · definitiv!  ugs. · du sagst es!  ugs. · ja genau  ugs. · ↗positiv  fachspr., Jargon · roger!  fachspr., engl., Jargon · yep (szenesprachl.)  ugs.
Synonymgruppe
gelassen · sicher · ↗souverän · ↗überlegen
Assoziationen
Synonymgruppe
belegt · bezeugt · dokumentiert · erwiesen · ↗gewiss · nachgewiesen · ↗offiziell · sicher · verbrieft · verbürgt  ●  ↗aktenkundig  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
aus sicherer Quelle · ↗belastbar (Informationen) · ↗gesichert (Informationen) · sicher · ↗verlässlich · ↗zweifelsfrei
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anlage Arbeitsplatz Drittstaat Entfernung Gespür Hafen Instinkt Listenplatz Ort Rente Seite aber doch einigermaßen fast fühlen geglaubt gelten ich keineswegs langsam mehr nicht nie noch scheinen schon so stellen ziemlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sicher‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Nähe von Kindern fühlte sie sich einigermaßen sicher, fast unsichtbar.
Pressler, Mirjam: Malka Mai, Weinheim Basel: Beltz & Gelberg 2001, S. 239
Aber der Text fehlt, und so sicher ist man auch nicht.
Die Zeit, 14.06.1996, Nr. 25
Es sind von diesen beiden Betrieben nur wenige sicher nachweisbare Stücke in Museen vorhanden.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 923
Sorte 1 präsentiert sich also wahrscheinlich zu günstig, Sorte 6 sicher zu ungünstig.
Weber, Max: Zur Psychophysik der industriellen Arbeit. In: Weber, Marianne (Hg.), Gesammelte Aufsätze zur Soziologie und Sozialpolitik, Tübingen: Mohr 1924 [1908], S. 198
Das ist sehr wahrscheinlich; aber ein sicheres Verständnis des Textes ist hier wie an zahlreichen anderen Stellen nicht zu erreichen.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. III. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 23119
Zitationshilfe
„sicher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sicher>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sichelzellenanämie
Sichelwagen
sicheln
Sichelmond
Sichelheft
sicher wirkend
sichergehen
Sicherheit
Sicherheitsabstand
Sicherheitsaktualisierung