sichern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungsi-chern
Wortbildung mit ›sichern‹ als Letztglied: ↗absichern · ↗zusichern  ·  mit ›sichern‹ als Grundform: ↗entsichern · ↗gesichert · ↗versichern
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
etw., jmdn., sich durch besondere Vorkehrungen, Maßnahmen vor einer Gefahr, einem Zugriff schützen
a)
Beispiele:
das offene Fenster durch einen Haken (gegen das Zuschlagen) sichern
das Fahrrad mit einem Schloss vor Diebstahl sichern
die Tür (durch ein Schloss, einen Riegel, mit einer Sicherheitskette) sichern (= verschließen)
sich gegen Verlust, Verfolgung sichern
den Frieden sichern
Militär die Grenzen des Landes sichern
Militär zwei Abteilungen sicherten mit gezieltem Feuer den Rückzug
oft im Part. Prät.
Beispiele:
ein gesicherter (= nicht von der Gefahr der Entlassung bedrohter) Arbeitsplatz
eine gesicherte Laufbahn, Stellung
jmdn. vor materieller Not schützen
Beispiele:
er wollte seine Familie durch einen Sparvertrag finanziell sichern
in gesicherten Verhältnissen leben
b)
Beispiele:
die Pistole, das Gewehr sichern (= den Abzug der Pistole, des Gewehrs blockieren, damit sich nicht unbeabsichtigt ein Schuss lösen kann)
war die Flinte gesichert?
die Kompanie übte das Laden und Sichern
c)
jmdn. beim Bergsteigen mit Hilfe eines Seiles vor dem Absturz schützen
Beispiel:
die beiden Bergsteiger sicherten einander, sich gegenseitig
2.
etw. (durch besondere Vorkehrungen, Maßnahmen) gewährleisten
a)
Beispiele:
die Produktion sichern
die Talsperre sichert den Wasservorrat für Bevölkerung und Industrie
die Besetzung der Hauptrollen sichert der Inszenierung einen großen Erfolg
der Handel muss sichern, es muss gesichert werden, dass alle Waren in guter Qualität angeboten werden
die Versorgung ist gesichert
b)
Beweismittel am Tatort polizeilich ermitteln, solange sie erkennbar, noch nicht verschwunden sind
Beispiele:
Spuren sichern
am Tatort, Unfallort konnten Glassplitter gesichert werden, die offensichtlich von einem Scheinwerferglas stammten
c)
meist im Part. Prät.
etw. zweifelsfrei feststellen, durch wissenschaftliche Beweise erhärten
Beispiele:
wissenschaftlich gesicherte Erkenntnisse
sie konnten viele der wenig gesicherten Thesen widerlegen
3.
jmd. sichert sich [Dativ], jmdm. etw.jmd. verschafft sich, jmdm. etw., jmd. sorgt dafür, dass ein anderer, er selbst etw. bekommt
Beispiele:
jmd. sichert sich rechtzeitig ein Ticket, die Teilnahme, das Einspruchsrecht, Vorkaufsrecht
mit diesem Sieg sicherte sich die Riege den zweiten Platz in der Gesamtwertung
er hat sich beträchtlichen Einfluss zu sichern gewusst
er hat ihr einen Fensterplatz gesichert
4.
Militär wachsam, in Kampfbereitschaft sein, um die Truppe gegen überraschende feindliche Überfälle und Aufklärung zu schützen
Beispiele:
der vordere Posten sucht das Gelände ab, der hintere sichert
Am Rande des Gehölzes sichern Spähpanzer unter sonnenverdorrten Tarnnetzen [F. HartlaubVon unten gesehen73]
Jägersprache aufmerksam nach Gefährlichem umherschauen, horchen, wittern
Beispiele:
das Eichhörnchen verlässt das Nest, hebt den Kopf und sichert
der Hirsch sicherte lange, bevor er auf die Lichtung hinaustrat
der Dieb sicherte wie ein Hase
vorsichtig feststellen, ob Gefahr droht, jmd. in der Nähe ist
Beispiele:
der Anführer der Bande ging voraus und sicherte
er sicherte (nach allen Seiten) und gab uns dann ein Zeichen, ihm zu folgen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

sicher · sicherlich · Sicherheit · sichern · Sicherung · versichern · Versicherung
sicher Adj. ‘gewiß, ohne Zweifel, geschützt, in Fertigkeiten geübt, ruhig und überzeugend’, ahd. sihhur (9. Jh.), mhd. sicher ‘sorgenfrei, sorglos, ohne Furcht oder Zweifel, gesichert, behütet, beschützt, zuverlässig, gewiß’, asächs. sikor, mnd. mnl. sēker, nl. zeker, afries. siker, sikur, aengl. sicor, engl. (schott.) sicker ist entlehnt (ins Aengl. noch vor Abwanderung der Angelsachsen vom Festland?) aus vlat. *sicūrus, lat. sēcūrus ‘ohne Sorge, unbesorgt, unbekümmert, furchtlos, voll Sicherheitsgefühl’ (zu lat. sēd, ‘ohne’ und cūra ‘Sorge, Fürsorge, Behandlung, Besorgnis’). Das Adjektiv ist zunächst (wie im Lat.) ein Wort der Rechtssprache, bedeutet daher ‘nicht haftpflichtig, frei von Verantwortung und Schuld’, dann verallgemeinert ‘frei von Schaden und Gefahr, geschützt’, im Mhd. auch (auf seelisches Verhalten bezogen) ‘fest und ruhig, sorglos, ohne Zweifel’ und vom 17. Jh. an in zunehmendem Maße ‘geübt, erfahren in (handwerklichen) Fähigkeiten und Fertigkeiten’. sicherlich Adv. ‘mit Gewißheit, gewiß’, ahd. sihhurlīhho (11. Jh.), mhd. sicherlīche, Adjektivischer Gebrauch ‘gewiß, zuverlässig’ setzt im Mhd. ein, verliert sich jedoch im 17. Jh. Sicherheit f. ‘das Geschütztsein, Schutz (vor Gefahr), Sorglosigkeit, Gewißheit, Festigkeit, Geübtheit’, ahd. sihhurheit (9. Jh.), mhd. sicherheit ‘Sorglosigkeit, Unbesorgtheit, Schutz, Gewißheit, Bestimmtheit, Gelöbnis’. sichern Vb. ‘sicher machen’, ahd. sihhurōn ‘rechtfertigen, sich entschuldigen, verbürgen’ (9. Jh.), mhd. sichern ‘sicherstellen, ein Versprechen leisten, geloben, Sicherheit geben’. Sicherung f. ‘das Schützen, Schutz’, mhd. sicherunge. versichern Vb. ‘als wahr beteuern, versprechen, beruhigen’, mhd. versichern ‘sicher machen, schützen, versorgen, erproben, versprechen’. Heute in der vorherrschenden Bedeutung ‘durch Abschluß eines Vertrages gegen Geldzahlung Schadenersatz zusagen’ (seit 17. Jh., neben assekurieren, aus ital. assicurare, älter assecurare), anfangs von Schiffen, Seehandel und Schiffsverkehr, dann mit Ausbreitung des Versicherungswesens in erweiterter Anwendung. Versicherung f. ‘Schutzgewährung, Zusage, Verpflichtung, rechtliche Sicherstellung’ (15. Jh.), ‘gegen einen Geldbetrag eingegangene vertragliche Bindung, bei einem Schaden Ersatz zu leisten’ (17. Jh., neben Assekuranz).

Thesaurus

Synonymgruppe
(etwas) aus dem Verkehr ziehen · ↗beschlagnahmen · ↗einziehen · ↗konfiszieren · ↗requirieren · sichern · ↗sicherstellen
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
beschützen · ↗schützen · sichern
Computer
Synonymgruppe
(auf der Festplatte) sichern · ↗abspeichern · ↗speichern · ↗zwischenspeichern  ●  persistent machen  fachspr.
Synonymgruppe
retten · sichern
Synonymgruppe
arretieren · ↗festnehmen · ↗feststellen · sichern
Synonymgruppe
absichern · ↗absperren · sichern

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsplatz Beschäftigung Bestand Dauer Erfolg Existenz Finanzierung Fortbestand Friede Frieden Klassenerhalt Lebensunterhalt Liquidität Mehrheit Qualität Recht Sieg Spur Stabilität Standort Titel Unabhängigkeit Versorgung Wettbewerbsfähigkeit Zukunft absichern dauerhaft langfristig zusichern Überleben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sichern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zugleich sichert er sich selbst das letzte Wort in praktisch allen politischen Fragen.
Die Zeit, 26.01.2013 (online)
Ich wollte den Ball sichern und dann rutscht er so komisch raus.
Bild, 08.03.2006
Aber sie hofft, sich durch ihre persönlichen Verbindungen vorzeitig ein paar Sensationen zu sichern.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 398
Doch sind die Ergebnisse dieser Wissenschaften keineswegs so gesichert, daß sie miteinander verbunden werden können.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 340
So war denn auch der Besitz der neugewonnenen Gebiete einstweilen gesichert.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 23843
Zitationshilfe
„sichern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sichern>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sicherlich
Sicherheitszündholz
Sicherheitszone
Sicherheitswissenschaft
Sicherheitswache
sicherstellen
Sicherstellung
Sicherung
Sicherungsabtretung
Sicherungsanlage