Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

siedendheiß

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung sie-dend-heiß (computergeneriert)

Bedeutungsübersicht+

  1. kochendheiß, bis zum Siedepunkt erhitzt
    1. [übertrieben] sehr heiß
    2. [übertragen] ...
eWDG

Bedeutung

kochendheiß, bis zum Siedepunkt erhitzt
Beispiele:
siedendheißes Wasser
siedendheiße Dämpfe
übertrieben sehr heiß
Beispiele:
jmdm. wird siedendheiß (vor Schreck, Zorn, Scham)
siedendheiß stieg es in ihm auf, durchfuhr es ihn, als …
übertragen
Beispiele:
siedendheißer Zorn
siedendheiße Wut

Verwendungsbeispiele für ›siedendheiß‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mir wird siedendheiß, wenn ich an die Tausende und Tausende persönlicher Schicksale denke, an diese grausame, blutige Demontage persönlichen Lebens. [Die Zeit, 25.01.1993, Nr. 04]
Eher, fürchten wir, wird sich nach diesem Wochenende Axel Schulz siedendheiß überlegen, ob er nicht viel zu früh aufgehört hat. [Die Welt, 13.06.2005]
Immer wieder beschwichtigt uns Sassi, wenn der altersschwache Bus eine Pause braucht, damit sich das siedendheiße Kühlwasser beruhigen kann. [Der Tagesspiegel, 06.11.1998]
In den Röhrengängen der heißen Quellen, die vom Geysirhügel in die Tiefe führen, könnte man einen siedendheißen Taucherfilm drehen. [Die Zeit, 20.10.1989, Nr. 43]
Langsam senkt sich ein grauer Plastiksack in einen Bottich mit siedendheißem Wasser. [Bild, 06.10.2005]
Zitationshilfe
„siedendheiß“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/siedendhei%C3%9F>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sieden
siedeln
siedeheiß
siechen
siech
siegelartig
siegeln
siegen
siegesbewusst
siegesfroh