Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

signalisieren

Grammatik Verb · signalisiert, signalisierte, hat signalisiert
Aussprache 
Worttrennung si-gna-li-sie-ren · sig-na-li-sie-ren
Wortzerlegung Signal -isieren
Wortbildung  mit ›signalisieren‹ als Erstglied: Signalisierung
Herkunft Signal
eWDG

Bedeutung

etw. durch Signal, Signale übermitteln
Beispiele:
eine Nachricht mit Flaggen von Schiff zu Schiff signalisieren
sein Augenzwinkern signalisierte uns, dass er nicht die Wahrheit sagte
An der Bartheke schwang er sich behende auf den Hocker, signalisierte der Bardame einen Gruß [ R. BartschGeliebt499]
etw. melden, anzeigen, ankündigen
Beispiele:
er hätte dem Abteilungsleiter die Probleme mit dem Projekt rechtzeitig signalisieren müssen
er hat uns seinen Besuch mit einer Postkarte signalisiert
etw. signalisiert Gefahr
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Signal · signalisieren
Signal n. ‘verabredetes Zeichen mit festgelegter Bedeutung, Verständigungsmittel, Warn-, Startzeichen’, entlehnt (16. Jh.) unter Einfluß von gleichbed. frz. signal m., afrz. seignal m. aus spätlat. sīgnāle n. ‘(Merk)zeichen’, dem substantivierten Neutr. von lat. sīgnālis ‘bestimmt, ein Zeichen zu geben’ (zu lat. sīgnum ‘Zeichen’, s. Signum). Anfangs vorwiegend soldaten- und seemannssprachlich. signalisieren Vb. ‘durch ein Zeichen andeuten, ein Signal geben, durch Signal übermitteln, ankündigen’ (Ende 17. Jh.), anfangs auch signalieren, nach frz. signaler.

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) Erwartung äußern (dass) · (einen) Wink geben · andeuten · anklingen lassen · anzeigen · durchblicken lassen · durchklingen lassen · einfließen lassen · erkennen lassen · insinuieren · signalisieren · zu erkennen geben · zu verstehen geben  ●  einen zarten Hinweis geben  ironisierend · (jemandem etwas) bedeuten (dass / zu + Inf.)  geh. · mit dem Zaunpfahl winken  ugs., fig.
Assoziationen
  • (ein) Signal geben · (ein) Zeichen machen · (jemandem) einen Wink geben · signalisieren · winken  ●  (jemandem ein) Zeichen geben  Hauptform
Synonymgruppe
(ein) Signal geben · (ein) Zeichen machen · (jemandem) einen Wink geben · signalisieren · winken  ●  (jemandem ein) Zeichen geben  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›signalisieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›signalisieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›signalisieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Früher hatte er ihr die Abschlüsse schon von weitem mit den Fingern signalisiert. [Zeitler, Andreas: Eines Mannes beste Zeit. In: Kesten, Hermann (Hg.) 24 neue deutsche Erzähler, Leipzig u. a.: Kiepenheuer 1983 [1929], S. 48]
Das aber signalisiert ihm, daß er den Überblick verloren hat. [Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 281]
Damit habe ich signalisiert, daß ich mich nicht einschüchtern lassen würde. [Die Zeit, 16.02.1996, Nr. 8]
Dies signalisierte den Übergang von einer defensiven zur offensiven Haltung gegenüber dem regressiven Potential des Vorhabens. [Die Zeit, 07.03.1986, Nr. 11]
Damit signalisiere der Kunde, dass er mit dem neuen Verfahren bezahlen möchte. [Die Zeit, 26.11.2013 (online)]
Zitationshilfe
„signalisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/signalisieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
signalgesteuert
signalfarbig
signalfarben
sigeln
siffig
signalrot
signieren
signifikant
signifikativ
signifizieren