sinnentleert

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungsinn-ent-leert
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

gehoben keinen Sinn mehr aufweisend, in sich tragend; seiner ursprünglichen Bedeutung beraubt

Thesaurus

Synonymgruppe
ohne (jede) Bedeutung · sinnentleert · sinnleer  ●  allen Sinns entkleidet  geh. · ↗sinnlos  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
bedeutungsleer · ↗gehaltlos · ↗inhaltsarm · ↗inhaltsleer · ohne Substanz · ↗substanzlos  ●  sinnentleert  geh. · ↗substanzarm  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsverhältnis Begriff Dasein Floskel Formel Ritual längst weitgehend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sinnentleert‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man mag das für altmodisch halten, sinnentleert ist es nicht.
Der Tagesspiegel, 02.05.2002
Der gemeine Lehrer denkt umweltbewusst, diskutiert Dinge gern aus und pflegt eine ausgeprägte Abneigung gegen "sinnentleerten" Konsum.
Die Zeit, 08.01.2001, Nr. 02
Der Kosmos ist für die Gnosis eine sinnentleerte Welt und seine Ordnung sinnentleerte Ordnung.
Taubes, Jacob: Abendländische Eschatologie, München: Matthes und Seitz, 1991 [1947], S. 30
Ohne Beziehung auf die sinnhafte Funktion des Staates bleiben alle staatstheoretischen und staatsrechtlichen Begriffe sinnentleert.
Heller, Hermann: Staatslehre, Leiden: Sijthoff 1934, S. 195
Britta sagte, Weihnachten sei nur noch ein sinnentleertes Ritual, ein reines Konsumfestival.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 67
Zitationshilfe
„sinnentleert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sinnentleert>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sinnentaumel
sinnenstark
Sinnenreiz
Sinnenrausch
Sinnenmensch
Sinnentleerung
Sinnentrug
sinnentsprechend
sinnentstellend
Sinnentstellung