Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

sinnieren

Grammatik Verb · sinniert, sinnierte, hat sinniert
Aussprache 
Worttrennung sin-nie-ren
Wortbildung  mit ›sinnieren‹ als Erstglied: Sinnierer
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich grüblerisch nachdenken
Beispiele:
jmd. sitzt da und sinniert (vor sich hin)
er sinnierte über das Gespräch, über Tod und Leben
sie legte das Buch in den Schoß und verfiel, kam ins Sinnieren
Hagedorn sinnierte: »Es geht um Gerechtigkeit, nicht um Rache …« [ M. W. SchulzStaub im Wind12]
Er bastelte gern, sinnierte über Neuerungen [ FusseneggerAntlitz85]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

sinnen · besinnen · besinnlich · Besinnung · entsinnen · ersinnen · sinnieren · Ansinnen
sinnen Vb. ‘nachdenken, grübeln, seine Gedanken planend auf etw. richten’, ahd. sinnan ‘gehen, reisen, wandern, streben, verlangen’ (9. Jh.), mhd. sinnen ‘gehen, reisen, wahrnehmen, merken, verstehen, seine Gedanken oder Begierden auf etw. richten’, mnd. sinnen ‘erstreben, denken, nachsinnen’, nl. (aus dem Dt.) zinnen, aengl. sinnan, auch ‘achthaben, sorgen’. Für das stark flektierende Verb und das zugehörige, unter Sinn (s. d.) behandelte Verbalsubstantiv ist von einem Nasalpräsens germ. *senþnan, *sendnan auszugehen, das sich mit ahd. sind ‘Weg, Richtung, Seite’ (8. Jh.), mhd. sint, auch ‘Reise, Fahrt’, asächs. sīð, aengl. sīþ ‘Weg, Gang, Reise’, anord. sinn ‘Mal, Gang’, got. sinþs ‘Gang’ (s. Gesinde sowie verwandtes senden) und dem dazu gebildeten schwach flektierenden Verb ahd. sindōn ‘sich auf den Weg begeben, reisen’ (um 800), mhd. sinden, asächs. sīðon, aengl. sīþian, anord. sinna sowie mit air. sēt ‘Weg’, awest. hant- ‘gelangen (lassen)’, kymr. hynt ‘Weg, Straße’, lit. siũͅsti ‘senden, schicken’, auch mit lat. sentīre ‘fühlen, empfinden, wahrnehmen, Einsicht haben, meinen, denken’, sēnsus ‘Empfindung, Gesinnung, Ansicht, Sinn’, lit. sintė́ti ‘sich entschließen, denken’ auf eine Wurzel ie. *sent- ‘eine Richtung nehmen, gehen’, übertragen ‘empfinden, wahrnehmen’ zurückführen läßt. Als Ausgangsbedeutung für die heute allein geltende übertragene Verwendung ist ‘seine Gedanken in eine Richtung gehen lassen, sie auf etw. richten’ anzusetzen. besinnen Vb. ‘überlegen, nachdenken, sich erinnern’, in neuerer Zeit nur reflexiv, mhd. besinnen ‘worüber nachdenken, etw. ausdenken’, reflexiv ‘sich bewußt werden, überlegen’. besinnlich Adj. ‘nachdenklich, beschaulich’, mhd. besintlīche Adv. ‘mit Überlegung’ (mit unorganischem -t-), frühnhd. besynnlich (16. Jh.). Besinnung f. ‘Überlegung, Erinnerung, Bewußtsein’ (17. Jh.), ohne Besinnung ‘ohne Bewußtsein’ (18. Jh.). entsinnen Vb. reflexiv ‘sich erinnern’, älter auch transitiv ‘der Sinne berauben’, mhd. entsinnen ‘von Sinnen kommen’, reflexiv ‘zu Verstand kommen, bei Verstand sein, etw. in seinen Verstand aufnehmen, erkennen, erinnern’. ersinnen Vb. ‘erdenken, ausdenken’, mhd. ersinnen ‘erforschen, erdenken, erwägen’. sinnieren Vb. ‘grübeln, nachdenken’ (19. Jh.), moderne Weiterbildung in Analogie zu anderen Verben auf -ieren. Ansinnen n. ‘Forderung, (nicht zumutbarer) Vorschlag’ (15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandes) Gedanken kreisen (um) · brüten (über) · grübeln (über) · sinnieren
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›sinnieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sinnieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›sinnieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beide sinnierten gern vor sich hin, beide hielten sich gern abseits. [Hausmann, Manfred: Abel mit der Mundharmonika. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Fischer 1983 [1932], S. 7]
Wenn sie mir 150000 Euro geben – vielleicht gehe ich hin », sinniert er. [Die Zeit, 02.11.2012 (online)]
Über das teuerste Wort können Sie auch am Strand sinnieren. [Die Zeit, 30.06.2005, Nr. 27]
Auch noch am Ende seines Lebens sinnierte er über verpaßte Chancen. [Die Zeit, 18.10.1991, Nr. 43]
Der Sohn sinniert heute, ob diese langdauernde Armut eigentlich sein mußte. [Die Zeit, 22.03.1985, Nr. 13]
Zitationshilfe
„sinnieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sinnieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sinnhaltig
sinnhaft
sinngleich
sinngetreu
sinngemäß
sinnig
sinnigerweise
sinnlich
sinnlos
sinnreich