sinologisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungsi-no-lo-gisch (computergeneriert)
GrundformSinologie

Typische Verbindungen
computergeneriert

Forschung Forschungsarbeit Institut Seminar

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sinologisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von seinen sinologischen Kenntnissen, von Analysen der historischen Hintergründe ist so gut wie keine Spur zu finden.
Die Zeit, 02.03.1970, Nr. 09
Wer beispielsweise mit der griechischen und römischen Geschichte befaßt ist, könnte beinahe auf seine sinologischen Kollegen neidisch sein.
Heuß, Alfred: Einleitung. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 22131
Auch enthalten seine Besprechungen manche Verbesserungen zu sinologischen Arbeiten anderer Gelehrter.
Franke, Herbert: Sinologie, Bern: A. Francke 1953, S. 15
Ein sinologischer Fachmann stand mir zur Kontrolle leider nicht zur Seite.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.), Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. I, Tübingen: Mohr 1920 [1916-1919], S. 269
Die sinologischen Lehrveranstaltungen an rund 30 deutschen Hochschulen sind vielseitig und farbig wie ein chinesisches Rollbild.
Süddeutsche Zeitung, 15.01.1996
Zitationshilfe
„sinologisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sinologisch>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sinologin
Sinologie
Sinologe
sinojapanisch
sino-
Sinopie
Sinoskopie
sintemal
sintemalen
Sinter