sintflutartig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungsint-flut-ar-tig
WortzerlegungSintflut-artig
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiel:
sintflutartige (= überaus starke) Regenfälle führten in Mitteleuropa zu großen Überschwemmungen

Thesaurus

Synonymgruppe
sintflutartig · ↗wolkenbruchartig

Typische Verbindungen zu ›sintflutartig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gewitter Monsun-Regenfall Niederschlag Regen Regenfall Regenguß Regenschauer Wolkenbruch ergießen regnen Überschwemmung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sintflutartig‹.

Verwendungsbeispiele für ›sintflutartig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch den sintflutartigen Regen wurden ihre Flügel schwer, sie stürzten vermutlich in den Ärmelkanal.
Bild, 03.07.1997
Starker Wind und sintflutartiger Regen peitschten auch durch New York.
Die Zeit, 30.10.2012 (online)
Die waren nun alle da, nicht einmal der furchtbare, sintflutartige Regen hatte sie abhalten können.
Die Welt, 05.06.2001
In jedem Fall soll die Preissteigerung nicht mehr so sintflutartig wie in der ersten Septemberhälfte fortschreiten.
C't, 1999, Nr. 20
Am Festland richten die Wirbelstürme mit ihren sintflutartigen Regenfällen und Sturmfluten große Zerstörungen an.
o. A. [mor]: Hurrikan. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1992]
Zitationshilfe
„sintflutartig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sintflutartig>, abgerufen am 28.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sintflut
Sinterung
Sinterterrasse
sintern
Sintermetall
sintflutlich
Sintiza
Sinto
sinuös
Sinus